zur Navigation springen

3. Handball-Liga : Volle Konzentration auf den Sport

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga Nord der Frauen ist die HG OKT an diesem Wochenende innerhalb von 24 Stunden gleich zweimal auswärts gefordert.

shz.de von
erstellt am 08.Apr.2016 | 06:00 Uhr

Owschlag | Aufgrund einer Spielverlegung durch den TSV 1860 Travemünde müssen die Drittliga-Handballerinnen der HG OKT an diesem Wochenende gleich zwei Punktspiele bestreiten. Heute Abend ist der Gegner im Nachholspiel um 20 Uhr in der Senator Emil Possehl Halle in Travemünde der derzeitige Tabellenneunte. Das Hinspiel im Oktober konnte die HG OKT noch mit 26:19 deutlich für sich entscheiden. Allerdings werden die „Raubmöwen“ mit ihrem Trainer Olaf Schimpf, gleichzeitig Verantwortlicher für die A-Jugend des VfL Bad Schwartau sowie Vizepräsident des HVSH-Leistungssport und Lehre, ordentlich Gas geben. Das Kapitel Abstieg ist noch nicht vom Tisch. Der TSV benötigt aus den vier verbleibenden Spielen noch zwei Punkte, um die Klasse sicher zu halten. Er gibt sich allerdings äußerst optimistisch und hat den Klassenerhalt bereits gefeiert. Für die fünftplatzierte HG OKT hingegen sind die nächsten Spiele nicht mehr überlebenswichtig, da bestenfalls noch Tabellenkosmetik betrieben werden kann.

Der TSV Travemünde ist eng verstrickt mit dem VfL Bad Schwartau, der als Talentschmiede die Nachwuchsarbeit verrichtet. Der TSV besteht als Mixed aus Frauen und A-Jugendlichen und ist das jüngste Team der Liga. Dadurch ist wohl auch die wenig konstante Leistung zu erklären, die das Schimpf-Team in dieser Saison abgerufen hat. Im November und Februar konnte kein Spiel gewonnen werden. Punkte holte die Mannschaft ausschließlich gegen Gegner vom Tabellenende. HG-Trainer Vagn Hansen sieht die variabel und sehr bewegliche 3:2:1-Abwehr sowie die daraus resultierenden Kontermöglichkeiten der Gastgeber als Gefahrenpunkt für seine Mannschaft. „Der TSV hat am vergangenen Wochenende genau mit dieser Spielweise gegen Hollenstedt (Tabellenneunter und damit wohl erster Regelabsteiger, die Redaktion) den Klassenerhalt so gut wie gesichert. Besonders auf den Rückraum um Jana Gläfke und Sophie Hartstock werden wir unser Augenmerk richten.“

Tags drauf geht es für die HG OKT ins 270 Kilometer entfernte Oldenburg. Um 16.30 Uhr wird für HG das vorletzte Auswärtsspiel dieser Saison in der Sporthalle BBS angepfiffen. Mit der ehemaligen Rechtsaußen vom TSV Owschlag, Jenny Behrend, steht eine schnelle und erfolgreiche Torschützin in den Reihen des VfL Oldenburg II. Die Aufgabe von Trainerin Alexandra Hansel ist es, einen guten Unterbau für die Bundesligamannschaft zu schaffen. Mit dem derzeit vierten Tabellenplatz steht der VfL II einen Platz vor der HG OKT.

Aus der Vergangenheit hat das Hansen-Team keine guten Erinnerungen an den Gegner. Nicht nur, dass man in eigener Halle im Hinspiel mit 19:24 unterlag. Auch datiert der letzte Sieg des ehemaligen TSV Owschlag aus dem Jahr 2010. „Meine Mannschaft kann komplett ohne Druck in Oldenburg aufspielen. Ich hoffe, dass meine Spielerinnen die nötige Kraft aufbringen, um die Doppelbelastung des Wochenendes gut wegzustecken. Natürlich werden wir alles daran setzen, die Negativserie unserer Bilanz gegen den VfL zu durchbrechen. Einzig ich selbst setze mich gewissermaßen unter Druck, da ich bis Ende der Saison mit meiner Mannschaft die vier noch ausstehenden Spiele unbedingt gewinnen möchte.“ Hansens Vertrag bei HG OKT endet am 31. Mai. Bislang gibt es außer den Verletzten Imke Seidel, Jill Sievert und Sarah Jörgensen keine weiteren Ausfälle zu beklagen.

Es besteht wieder eine Mitfahrgelegenheit im Mannschaftsbus sowohl nach Travemünde (heute um 16.45 Uhr ab Owschlag und 17.15 Uhr ab Kiel Citti Park) als auch nach Oldenburg (Sonnabend 11.15 Uhr ab Owschlag und 11.45 Uhr ab Neumünster Pendlerparkplatz Höhnerkamp). Anmeldung nimmt Jan Winter (0172 – 454  46  27) entgegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen