zur Navigation springen

Reitsport : Viele Anmeldungen – wenig Starter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die 2. Holsteiner Schaufenster-Challenge auf dem Hof Kirchhorst/Groß Wittensee war ein Erfolg, obwohl trotz 255 Anmeldungen nur 107 Teilnehmer an den Start gingen.

shz.de von
erstellt am 11.Okt.2017 | 06:00 Uhr

Groß Wittensee | Erfolgreich, wie bei der HS-Challenge-Premiere im April, auf der sich überwiegend Jugendliche auf hohem Niveau im Reitsport maßen, verlief auch der zweite Lehrgang mit Springturnier auf der Reitanlage Hof Kirchhorst. Zunächst erfreut über die mit 255 hohe Zahl der Meldungen, nicht aber über die mit 107 (gerade einmal 42 Prozent) reale Zahl konnte Dietrich Lindenau (Eckernförde), Initiator und Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Reiter- und Pferdelandes Schleswig-Holstein, sein. Dennoch wurden den Zuschauern bei besten Bedingungen in sehr schöner Atmosphäre mit ländlichem Charme spannende Wettbewerbe geboten.

Unter der Leitung von Tassilo Rathjen konnte im vorangegangenen Lehrgang mit Miriam Schneider (Bovenau) eine erfolgreiche 4*-Reiterin gewonnen werden. Diesen Reitern wurde der Parcours erklärt, sie konnten ihn unter Anleitung reiten und so mehr Sicherheit für den Wettbewerb bekommen. Am Turniertag gab es neun Prüfungen, die vom Parcourschef Jörg Rasch vorbereitet wurden, während „RSH-Stimme des Nordens“, Anne Brauer (Segeberg), die ohne Mikrofon durch das Programm führen musste, nicht zu beneiden war. Alle Hände voll zu tun hatte auch Kirstin Schorat (Schwentinental) in der Meldestelle. Als Richter fungierten Brigitta Deutschmann (Ahlefeld-Bistensee), Lothar Prinz (Humptrup/Dänische Grenze) sowie Andreas Tober (Damp).

In der Pony-Stilspringprüfung Kl. A* belegte die Lokal-Amazone Lotta Gellhorn auf Solea (RV Am Wittensee) mit der Wertnote 8,0 Rang zwei hinter Thore Stieper auf Del Piero (8,50; RuFV Nutteln). In der Stil-Springprüfung Kl. L (Jugend), die von Madita Bruhn auf Chakira (RuFV Südtondern/Leck; 8,10) gewonnen wurde, belegte Juliane Jubt auf Bumble Bee (RV Am Wittensee) Rang zehn.

Den Stil-Spring-Wettbewerb schloss Aleta Amalia Olearius auf Calido’s Tinker Bell (RV Am Wittensee) mit Rang drei ab, Vereinskameradin Anna Helena Bartmann belegte auf Cleo La Calur und Great Canyon Rang fünf und sieben. Den Titel in der Springprüfung Kl. A* errang mit 41:02 Sekunden Maren Clausen auf Mondnixe (RV Waabs-Langholz), Juliane Jubt auf Bumble Bea (43:76) wurde Vierte und Aleta Amalia Olearius auf Calido’s Tinker Bell Achte.

Einen Podiumsplatz erreichte mit Rang drei Tarek Claußen auf Cyper’s Claus (RV Am Wittensee) in der Springprüfung Kl. L mit Stechen, in das er sich nach dem ersten Umlauf fehlerfrei qualifizierte und auch dort fehlerlos 33:45 Sekunden benötigte. Schneller waren nur Siegerin Luisa Westphal auf Coralle (31:75; ORV Malente-Eutin) und Jana Fock auf Tillit (32:63; PSV Breklingfeld). Christin Dahlmann erhielt auf Levano Rosso (Koseler RV) die Wertnote 7,0 und wurde Sechster in der Stil-Springprüfung Kl. L, die Juliane Steckel auf Christrose und Pippi Lotta (RG Landgraben) mit einem Doppelsieg abschloss.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen