zur Navigation springen

2. Floorball-Bundesliga : Überzahlspiel steht in Fokus

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Gettorf Seahawks siegen nach Verlängerung. Neuwittenbek dreht im Schlussdrittel auf.

von
erstellt am 24.Okt.2017 | 06:00 Uhr

Gettorf | Die Gettorf Seahawks machen es in der 2. Floorball-Bundesliga weiterhin gerne spannend. Im zweiten Saison-Heimspiel gegen den BSV Roxel ging die Mannschaft zum zweiten Mal in die Verlängerung, die sie aber mit dem entscheidenden Tor für sich entschied. Der TSV Neuwittenbek dagegen kam gegen den selben Gegner zu einem umkämpften 9:6-Erfolg.

Gettorf Seahawks – BSV Roxel      6:5 n.V.

Das erste Drittel gegen den Aufsteiger BSV Roxel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Erst in der 10. Minute konnte Luca Vogel nach Vorlage von Enrique Ebert den ersten Treffer für die Hausherren erzielen. Einen erfolgreichen Konter schlossen die Gäste jedoch zum 1:1 ab, sodass es mit einem Unentschieden in die erste Pause ging.

Im zweiten Drittel mussten die Seahawks zunächst im Unterzahlspiel kämpfen und es gelang zunächst dem BSV Roxel die Führung an sich zu reißen. Doch die Freude wehrte nur kurz, denn ein Eigentor des Gäste-Goalies sorgte für den erneuten Ausgleich. Wie schon im ersten Drittel, zeigten die Seahawks auch im zweiten Durchgang kein gutes Überzahlspiel und ließen Chancen liegen, die Partie vorzeitig für sich zu entscheiden. Zwei Treffer von Luca Vogel sorgten nach 40 Minuten zumindest für die 4:3-Führung.

Das dritte Drittel begann mit einem erneuten Überzahlspiel für die Hausherren. Nachdem Vogel das 4:3 in einer solchen Situation erzielt hatte, waren die Hoffnungen da, dass sich die Gettorfer nun besser auf ihr Überzahlspiel eingestellt hatten – doch weit gefehlt. Sogar eine zeitweilige doppelte Überzahl blieb ungenutzt. Das wurde von den Gästen bestraft, die erst zum 4:4 ausglichen und dann sogar in Führung gingen. Enrique Ebert sorgte mit seinem Tor zum 5:5 (58.) aber doch noch für den Ausgleich und die Verlängerung, in der Bruno Richter das goldene Tor erzielte. Am kommenden Sonnabend sind die Gettorfer dann beim Tabellenführer TV Eiche Horn Bremen gefordert.

Gettorf Seahawks: Müller, – Löffler, Kapteina, L. Vogel (3+0), Werner, Hems, Bohnet, Tellissi, T. Vogel, Schwaibold (0+1), Mahmens, Y. Sydow (0+2), K. Sydow (0+1), Richter (1+0), Ebert (1+1), Mix.

TSV Neuwittenbek – BSV Roxel          9:6

Die Gäste blieben sich auch im Spiel gegen den TSV Neuwittenbek treu und legten eine Spielweise an den Tag, die zu zahlreichen Strafzeiten führte. Am Vortag im Duell gegen die Gettorf Seahawks waren es satte acht, und auch gegen den TSV Neuwittenbek wurde die Marke wieder erreicht. Und ohne diese vielen Strafen, hätten die Gastgeber wohl noch größere Probleme bekommen, als sowieso schon. Denn auch dank der vier Treffer in Überzahl setzte sich der TSVN am Ende durch.

Erst im letzten Drittel gelang es dem Team von Trainer Daniel Kunze sich abzusetzen. Ein Doppelpack von Jannik Drews, sowie die Treffer von Tjorven Dethlefsen und Steffen Fuchs machten aus dem 4:4 innerhalb von 12 Minuten ein 8:4. Damit war die Entscheidung gefallen.


TSV Neuwittenbek: Vogl, Lohrie – Wagner, T. Dethlefsen (2+1), Giez, Charlet, Scholz, Zinke, Mieloch, Kemper, Gebhardt, Welz, Mutschinski, B. Dethlefsen, Sell, Drews (3+0), F. Traulsen (1+2), Fuchs (1+1), S. Traulsen (1+1), Kaliebe (0+1).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen