Fussball-Landesliga : Tuchen stürmt, Haberlag muss umbauen

Franz Tuchen (M.) wird gefeiert. Er erzielte drei Tore.
Franz Tuchen (M.) wird gefeiert. Er erzielte drei Tore.

Beim Eckernförder SV gab es zum Spiel gegen Rantrum sieben Umstellungen im Vergleich zur Startelf der Vorwoche. Julian Zülsdorff als junger Kapitän mit starker Leistung.

von
26. August 2018, 18:51 Uhr

Eckernförde | Auf insgesamt sieben Positionen musste – oder wollte – ESV-Trainer Maik Haberlag seine Mannschaft gegenüber dem 0:2 gegen den OTSV in der Vorwoche verändern. Die wohl wichtigste Entscheidung dabei war es, Franz Tuchen nach vorne in den Sturm zu beordern. Die Idee dazu hatte Co-Trainer Frank Moor. Diese Position ist für den 27-Jährigen nicht komplett neu, allerdings liegen seine letzten Einsätze in der Offensive schon einige Zeit zurück. „Es ist natürlich voll aufgegangen“, freut sich Haberlag, der auf die körperliche Robustheit seines erfahrenen Allrounders setzte.

Ebenfalls stark präsentierte sich Julian Zülsdorff. Der 20-Jährige lief als Kapitän auf, erzielte einen Treffer und bot eine starke Leistung in der Innenverteidigung und zum Spielende vorgezogen im defensiven Mittelfeld. Zudem ist er trotz seines jungen Alters bereits ein Lautsprecher und Motivator. So einer fehlte den Eckernfördern viele Jahre.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen