zur Navigation springen

Tischtennis : TTC Eckernförder Bucht scheitert im Kreispokal-Finale knapp am RTSV

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Eckernförder Michail Solotuchin verliert das entscheidende Spiel nach 2:0-Satzführung noch gegen den Rendsburger Matthias Röckendorf.

von
erstellt am 16.Mär.2016 | 06:00 Uhr

Zur Kreispokal-Endrunde in Barkelsby hatten sich vier Tischtennis-Mannschaften qualifiziert.

Im ersten Halbfinale setzte sich der Rendsburger TSV mit Matthias Röckendorf, Stefan Fischer und Karen Mumm mit 6:4 gegen den MTSV Hohenwestedt mit Dennis Trümper, Gerd Detlefsen und Daniel Jakobs durch. Im zweiten Halbfinale musste sich der SCM Nortorf mit Kim Lemburg, Peter Voswinkel und Marvin Rahlf dem TTC Eckernförder Bucht mit Arne Materzok, Michail Solotuchin und Laura Lüthi 1:6 geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei gewann Hohenwestedt 6:4.

Das Finale war an Spannung nicht zu überbieten. Der TTC führte vor dem letzten Einzel zwischen Matthias Röckendorf und Michail Solotuchin 5:4, allerdings hatte der RTSV das bessere Satzverhältnis. Nach 2:0-Satzführung für Solotuchin warf Röckendorf alles in die Waagschale und gewann im fünften Satz 12:10. Damit führte er die Rendsburger zum Remis, das aufgrund des besseren Satzverhältnisses zur Titelverteidigung langte. Der RTSV qualifizierte sich damit für den Landesentscheid am 17. April in Escheburg.

Erstmalig wurden im Rahmen der Pokalendrunde Seniorenmeisterschaften für Ü65-Tischtennisspieler und Mixed-Meisterschaften ausgetragen. Da Helmut Ludwar und Hartmut Svensson (beide SV Hüttener Berge) erwartungsgemäß ihre Gruppen gewannen, musste das vereinsinterne Duell im Endspiel die Entscheidung bringen. Hier gewann Svensson 3:1 und damit den Kreismeistertitel. Im Mixed setzte sich das Ehepaar Sabine und Thorsten Harder (TSV Vineta Audorf/Rendsburger TSV) gegen die Rendsburger Nina Teggatz und Thore Harder durch.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen