zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse A : TSV Rieseby feiert Aufstieg

vom

Riesebyer nach 8:1-Kantersieg gegen die SG Holtsee/Sehestedt II auch rechnerisch nicht mehr vom Aufstiegsplatz zu verdrängen. Spitzenreiter Friedrichsholm erleidet erste Saisonpleite.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 07:40 Uhr

Rieseby | War das ein Mittwochabend in der Fußball-Kreisklasse A Rendsburg-Eckernförde! Im vorletzten Spiel kassiert der Tabellenführer FSV Friedrichsholm mit 1:7 gegen die SG Nindorf/Tappendorf seine erste Saisonniederlage und läuft nun Gefahr, den fest eingeplanten Titel an den TSV Rieseby zu verlieren, der die SG Holtsee/Sehestedt II mit 8:1 vom Platz fegte. Das 2:2 des SSV Nübbel beim TuS Jevenstedt II kommt dem spielfreien Osdorfer SV II zugute, der nun auf Rang drei mit zwei Punkten Vorsprung in die Schlussphase geht.

FSV Friedrichsholm -

SG Nind./Tappend 1:7 (1:2)Lange Gesichter gab es beim Spitzenreiter, der nun seit zwei Jahren seine erste Niederlage kassierte und nun bangen muss, die sicher geglaubte Meisterschaft zu erringen. "Wir haben unterirdisch schlecht gespielt, der Sieg der Gäste geht auch in dieser Höhe in Ordnung", ärgert sich der FSV-Vorsitzende Wilko Harder maßlos, denn die Niederlage hätte durchaus höher ausfallen können, da der dreifache Torschütze Nils Lohse einen Strafstoß verschoss. Der Aufstieg ist allerdings sicher und mit Berndt Gosch steht für die Zukunft ein bekannter Trainer in der Startlöchern. Die Nindorfer dagegen haben ihre letzte Aufstiegschance mit Bravour genutzt.

Tore: 0:1 Sven Struve (27.), 1:1 Sven Danlowski (29.), 1:2 Daniel Thun (36.), 1:3 Struve (55.), 1:4 Nils Lohse (57.), 1:5 Pascal Beer (65.), 1:6, 1:7 Lohse (71., 88.).

TSV Rieseby -

SG Holts./Sehe. II 8:1 (5:1)Jubel und Aufstiegsfeier im Lager des TSV Rieseby. Auch in schlechtester Konstellation kann der TSV nicht mehr tiefer als auf Rang drei fallen. Auf der anderen Seite haben die Grün-Weißen die Möglichkeit, aus eigener Kraft sogar den Meistertitel zu erringen. Die SG dagegen, die in dieser Begegnung früh mit 1:0 in Führung ging, ist dem Abstieg bedenklich nahe gekommen. Den 1:1-Ausgleich erzielte Christian Kreßler nach einem Foulspiel an Heiko Otto per Strafstoß, ehe Otto und Frank Zobott mit je zwei Treffern die Weichen auf Sieg stellten.

Tore: 0:1 Lennart Prehn (5.), 1:1 Kreßler (14., FE), 2:1, 3:1 Otto (24., 28.), 4:1, 5:1 Frank Zobott (30., 40.), 6:1 Florian Stuber (53.), 7:1 Jan Klokow (63.), 8:1 Tobias Rademacher (86.).

TuS Jevenstedt II -

SSV Nübbel 2:2 (1:1)Zwei schwere Punktverluste für die Nübbeler, die in dieser spannenden Begegnung die eindeutig bessere Mannschaft waren. "Nübbel war kämpferisch und läuferisch überlegen, für das Unentschieden muss ich meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen", zeigt sich TuS-Trainer Kai Stettin diesmal zufrieden, nicht aber mit den insgesamt zwölf Unentschieden in dieser Saison. Nutznießer ist der spielfreie Osdorfer SV II, der Rang drei um zwei Punkte ausbaute.

Tore: 0:1 Tim Rathjens (36.), 1:1 Gerrit Buchholz (43.), 2:1 David Stettin (63.), 2:2 Tim Rathjens (78.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen