Fussball-Landesliga : TSV Altenholz will sich wieder auf Fußball konzentrieren

Didier Webessie (li.) wird dem TSV Altenholz heute in Horst wohl fehlen.
Didier Webessie (li.) wird dem TSV Altenholz heute in Horst wohl fehlen.

Der Altenholzer Stürmer Didier Webessie wird nach den Vorkommnissen beim FC Reher/Puls, bei denen er rassistisch beleidigt worden sein soll, beim VfR Horst gesperrt fehlen.

von
24. August 2018, 18:00 Uhr

Altenholz | Das Spiel am vergangenen Sonntag werden die Altenholzer aus mehreren Gründen in schlechter Erinnerung behalten. Sportlich ging die Partie der Fußball-Landesliga Schleswig beim FC Reher/Puls mit 3:4 verloren und zudem kam es zum Spielende zu unschönen Szenen. Ein Zuschauer soll den Altenholzer Spieler Didier Webessie rassistischen beleidigt haben. „Wir wollen jetzt zur Normalität zurückkehren und uns wieder auf Fußball konzentrieren“, sagt TSVA-Trainer Kristian Hamm, der nochmal klar stellt: „Zwischen dem FC Reher/Puls und uns steht gar nichts. Es gibt keinen Vorwurf an Spieler oder Verantwortliche.“

Ganz vergessen ist die Sache dann aber eben doch noch nicht. Die Altenholzer haben sich bemüht, die Rote Karte gegen Webessie, der nach Spielende die Eckfahne umtrat und sich beleidigende Wortgefechte mit einigen Zuschauern lieferte. Bis Freitagmittag jedoch ohne Erfolg. Zudem wird die Rolle des gastgebenden FC Reher/Puls geprüft. Gab es Verfehlungen? Falls ja, welche? Webessie hat natürlich die Möglichkeit, gegen den Zuschauer, der ihn mit dem Wort „Negerschwein“ bedacht haben soll, strafrechtlich vorzugehen.

Heute um 16 Uhr steht dann wieder der Fußball im Fokus, wenn die Altenholzer beim bisher punktlosen Tabellenletzten VfR Horst zu Gast sind. „In Reher haben wir defensiv hanebüchene Aktionen gehabt und viele einfache Fehler gemacht. Das haben wir angesprochen. Wir wollen es gegen Horst nicht wieder zu einem offenen Schlagabtausch kommen lassen, denn im geordneten Spiel, sollten wir Vorteile haben“, sagt Hamm. Er kann zudem in der Defensive gleich auf drei Rückkehrer setzen, die in der Vorwoche noch fehlten. Christian Olsiewski, Kevin Bodendorf und Jan Patzel stehen wieder bereit und sollten Startelf-Optionen sein. „Horst hat einen kleinen und engen Platz und wird viel investieren, um die ersten Punkte zu holen. Da müssen wir die Ruhe bewahren“, fordert Hamm von seinen Schützlingen.

EZ-Tipp: 1:3.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen