Fussball-Landesliga : TSV Altenholz oder BSC Brunsbüttel: Welche Negativserie endet?

Der Altenholzer Kevin Bodendorf (li.) ist einer von insgesamt 15 Altenholzer Spielern, die in Brunsbüttel nicht dabei sein werden.
Der Altenholzer Kevin Bodendorf (li.) ist einer von insgesamt 15 Altenholzer Spielern, die in Brunsbüttel nicht dabei sein werden.

Der TSV Altenholz muss im Auswärtsspiel beim BSC Brunsbüttel 15 Ausfälle verkraften.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
05. Oktober 2018, 17:33 Uhr

Zusammen haben den BSC Brunsbüttel und der TSV Altenholz die letzten neun Spiele in der Fußball-Landesliga Schleswig nicht mehr gewonnen. So stellt sich vor dem heutigen Duell in Brunsbüttel, Anpfiff um 16 Uhr, die Frage: Welche Negativserie endet?

Der Kopf hat schuld. Jedenfalls zum größten Teil, darin ist sich Altenholz-Trainer Kristian Hamm sicher. Spielerisch oder auch körperlich hat sein Team keine Defizite, nur leistet sich die Mannschaft zu oft schwerwiegende Fehler, die in der aktuellen Phase gnadenlos vom Gegner bestraft werden. „Wenn wir immer wieder einem Rückstand hinterlaufen müssen, fehlt die Sicherheit und Freiheit in den Aktionen. Stattdessen kommt Druck auf. Das ist nicht gut für die geistige Verfassung“, weiß Hamm, was in seinen Spielern vorgeht.

In Brunsbüttel erwartet den TSV Altenholz erneut eine Mannschaft, die gut und geordnet stehen kann und schnelle Leute für ihr Umschaltspiel hat. Hamm ist sich aber sicher, dass sein Team die Fähigkeit besitzt, möglichst bald aus der Negativspirale herauszukommen. Allerdings sagt er: „Es ist eben auch eine Qualität, seine Qualität abrufen zu können.“ Daran haperte es zuletzt. Problematisch ist zudem die Kadersituation. 15 Spieler werden fehlen.

EZ-Tipp: 1:1.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker