zur Navigation springen

Fußball-Schleswig-Holstein-Liga : TSV Altenholz ist gerettet

vom

3:0-Heimsieg gegen Schleswig 06. 0:0-Remis beim Heider SV.

shz.de von
erstellt am 21.Mai.2013 | 06:09 Uhr

Altenholz/Heide | So um die 35, 36 Punkte, hatten sich die Fußballer des TSV Altenholz in der Schleswig-Holstein-Liga zum Ziel gesetzt. Mit dieser Marke würde man nach ihrer nicht mehr absteigen. Da die Mannschaft von Trainer Harry Witt nach dem 3:0 (0:0)-Heimsieg über Schleswig 06 auch noch ein 0:0 beim Heider SV folgen ließ, kann nun in Ruhe für die nächste Saison in der SH-Liga geplant werden.

TSV Altenholz -

Schleswig 06 3:0 (0:0)Das Schlusslicht von der Schlei war ein willkommener Gast, denn die Nullsechser, die nur noch wenig mit der Mannschaft aus dem Hinspiel gemeinsam hatten, konzentrierten sich in erster Linie darauf, hinten gut zu stehen und zogen daher einen engen Verbund zehn Meter vor dem eigenen Strafraum auf. Dies klappte in der ersten Hälfte noch ordentlich, obwohl auch hier die Gastgeber durch den emsigen Lasse Jensen (10.), René Joswig, der allein vor S06-Torhüter Finn Petersen scheiterte (16.), Malte Ceynowa (22.) und Franko Milbradt (26., 38.) sich bereits gute Chancen erspielten.

Als der gewohnt nimmermüde ackernde Milbradt zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel sich und seine Mannschaft mit dem Führungstreffer belohnte, war dies wie ein Brustlöser für die Altenholzer, die daraufhin die nun auch konditionell immer mehr abbauenden Gäste noch mehr unter Druck setzen und durch Milbradts zweiten Treffer die Vorentscheidung herbei führten (80.). Fünf Minuten vor dem Abpfiff sorgte der neun Minuten zuvor für Joswig eingewechselte Kevin Link mit dem 3:0 (86.) für die endgültige Entscheidung vor nur 30 Zuschauern. "Wir haben uns den Gegner in der ersten Halbzeit zurechtgelegt und dann nach der Pause die fälligen Tore zum hochverdienten Sieg erzielt", bilanziert der Altenholzer Trainer Harry Witt, der nun etwas gelassener die restlichen Aufgaben angehen kann.

TSV Altenholz: Borger - Witthöft, Peters, T. Ceynowa, Patzel (81. Wendt) - Jensen, Bruhn (87. Ochi), Somodi, M. Ceynowa, Joswig (77. Link) - Milbradt

Schleswig 06: Petersen - Nissen, Kallsen, T. Thomsen, Müller - D. Thomsen, J. Thomsen (64. Kersten), Schelper, Merz, C. Lauer (77. Hermenau) - J. Lauer

SR: Fynn Kohn (Husum) - Z.: 30

Tore: 1:0, 2:0 Milbradt (57., 80.), 3:0 Link (86.)

Heider SV -

TSV Altenholz 0:0Die Zuschauer erlebten ein 0:0 der besseren Art. Der Heider SV baute damit seine Erfolgsserie auf zwölf Spiele ohne Niederlage aus.

Die erste Hälfte begann mit einem 18-Meter-Schuss von Malte Ceynowa, der knapp vorbei strich (4.). Doch danach war von Altenholz lange nichts mehr zu sehen. Die Heider machten Druck, waren vor allem in den Zweikämpfen bissiger und kamen auch zu Torgelegenheiten. "Geht doch endlich mal richtig zur Sache", forderte TSVA-Trainer Harry Witt seine Schützlinge nach knapp einer halben Stunde auf - und er wurde erhört. In den letzten Minuten vor der Pause packten die Gäste energischer zu und gestalteten das Spiel nun ausgeglichen. Fast wären sie in Führung gegangen, doch nach einem ungeschickten Einsatz von Mark Lafrentz gegen Kevin Link blieb der mögliche Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Andreas Raschka aus (44.).

Es war wohl ausgleichende Gerechtigkeit, dass auch den Gastgebern ein Elfmeter (Jens Witthöft an Sältz; 68.) versagt blieb. Insgesamt war es eine gutklassige zweite Hälfte, in der beide Teams das Spiel zu ihren Gunsten hätten entscheiden können.

Heider SV: Hinrichs - Mauriczatr, Steglich, Müller, Lafrentz - Rohwedde, Sältz, Holm (69. A. Hardock), Mittelbach - Ladendorf, Borwieck (78. Y. Peters).

TSV Altenholz: Borger - Wendt, Witthöft, Hodaj, Patzel - Ochi (66. Joswig), Somodi, M. Ceynowa (46. Höger), Bruhn (58. Jensen) - Ehlers, Link.

SR: Raschka (Großensee). - Z: 188.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen