Wing Tsun : Trio erwirbt ersten Technikergrad

Verbandsleiter Michael Köhrsen (hinten links) und Co-Trainer Marcel Plambeck (hinten rechts) prüften (vorne, von links) Yannick Illmann, Lina Meister und Merlin Stohlmann
Verbandsleiter Michael Köhrsen (hinten links) und Co-Trainer Marcel Plambeck (hinten rechts) prüften (vorne, von links) Yannick Illmann, Lina Meister und Merlin Stohlmann

Drei Prüflinge ließen ihr Können in der Selbstverteidigungs-Sportart Wing Tsun überprüfen. Lesen Sie hier, wer es geschafft hat.

shz.de von
10. Dezember 2015, 06:00 Uhr

Gettorf | In der Selbtverteidigungsart Wing Tsun wurden in Gettorf die Prüfungen zum ersten Technikergrad abgenommen. Unter der Leitung von Verbandsleiter Michael Köhrsen bewiesen Lina Meister (14), Merlin Stohlmann (16) und Yannick Illmann (16) ihr Können. Die Prüfung bestand aus mehreren Teilen: Eingangs galt es eine schriftliche Arbeit abzugeben, in der Hintergrundwissen über die Kampfkunst abgefragt wurde. Es folgte ein Kraftzirkeltraining, das die Kraft des ganzen Körpers forderte. Danach prüfte Köhrsen alle Schülergradprogramme vom 1. bis 12. Grad. Dabei wurden auch die sogenannten Chisao-Techniken (Tasttraining) getestet. Die Prüflinge mussten in Bruchteilen von Sekunden die Art sowie die Richtung des Angriffes ertasten und dementsprechend mit einer Verformung inklusive Kontertechnik reagieren. Danach war es aber noch nicht geschafft! Es wurde noch die Kampfstärke und Ausdauer auf die Probe gestellt. Das Trio bewies sich auch im Bodenkampf und gegen drei Gegner gleichzeitig. Die Prüfung dauerte insgesamt fünf Stunden. In einer feierlichen Zeremonie überreichte Köhrsen seinen Prüflingen die Urkunde zum 1. Technikergrad. Des weiteren übergab er die entsprechende Trainingsbekleidung. Diese macht deutlich, dass das Schülerdasein beendet ist.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen