zur Navigation springen

Leichtathletik : Trine Lise Settgast mit persönlicher Bestleistung – Schulenburg ohne Konkurrenz im Titelkampf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den Landesmeisterschaften in Hamburg konnten die Settgast-Schwestern Tane Lotta und Trine Lise sowie Selina Schulenburg überzeugende Leistungen zeigen.

Hamburg-Alsterdorf | Selina Schulenburg vom TSV Altenholz hat ihre umfangreiche Titelsammlung im Hochsprung auf Landesebene um einen weiteren Titel aufgestockt. Bei der gemeinsam in der Hamburger Leichtathletik-Halle ausgetragenen Landesmeisterschaft der U16 und U20 – hier gab eine gemeinsame Wertung – siegte das Altenholzer Hochsprung-Talent völlig ungefährdet mit 1,78 m. „Selina ist erheblich besser in die neue Hallensaison gekommen als im letzten Jahr“, ist TSV-Trainer Karsten Ralfs mit dem ersten Wettbewerb seiner Athletin in diesem Jahr absolut zufrieden. Für die Altenholzer Schülerin ist es bereits die zwölfte Landesmeisterschaft ihrer noch jungen Laufbahn. Gut schlug sich die Eckernförderin Trine Lise Settgast (TSV Fahrdorf). Die U18-Athletin startete hochgezogen in der U20.

Das gute Leistungsbild seiner Athletin führt Trainer Ralfs auch auf den neuen Anlauf zurück. „Das hat Selina gut umgesetzt. Der erste Schritt erfolgt mit rechts. Den letzten Schritt vollzieht sie jetzt schneller“, erklärt Ralfs. In Hamburg reichten sechs Sprünge zum Sieg. Wie auf Landesebene eigentlich immer war es für die Altenholzerin ein Kampf gegen die Höhe. Die Einstiegshöhen von 1,64 m und 1,67 m meisterte sie jeweils im ersten Versuch. Da war die Konkurrenz bereits ausgeschieden. 1,71 m überquerte sie im zweiten Versuch. Die 1,75 m und die Siegeshöhe von 1,78 m jeweils im ersten Versuch.

Trine Lise Settgast absolvierte einen Dreikampf in der U20. Dabei landete sie auf Grund der geringeren Anzahl der Fehlversuche im Hochsprung mit 1,56 m auf Rang drei. Ihre Schwester Tane Lotta, die altersgerecht startete, übersprang ebenfalls 1,56 m und kam damit auf Rang fünf. Stark präsentierte sich Trine Lise im Weitsprung mit 5,21 m. Das war Rang sechs. Über 60 m erreichte sie 8,46 Sekunden im Vorlauf. Den A/B-Endlauf beendete sie in 8,50 Sekunden auf Rang 13 von 16 Sprinterinnen. „Die Leistungen waren für den ersten Start in dieser Hallensaison in Ordnung. Das ich meine Bestleistung im Weitsprung gleich zweimal auf zuletzt 5,21 m steigern konnte, freut mich besonders“, sagt die Eckernförderin.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen