zur Navigation springen

Triathlon : Topathleten aus ganz Deutschland treffen auf schnelle Nordlichter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Till Schramm aus Köln will nach zwei Siegen in Glücksburg auch gerne bei der Premiere in Damp als erster im Ziel sein. Bei den Frauen darf sich die Flensburgerin Hanna Winckler Hoffnungen auf den Sieg machen.

damp | Der OstseeMan113-Triathlon verspricht an der Spitze ein hochklassiges Rennen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen. Mit dem Kölner Till Schramm ist auch der zuletzt in Glücksburg zwei Mal in Folge siegreiche Champion des vollen OstseeMan-Triathlons mit am Start. Der 32-jährige wird versuchen, auch in Damp ganz vorn dabei zu sein. „Ich freue mich riesig auf den Wettkampf und die Leute, die ich kenne und die ich kennenlernen werde“, erklärt der Favorit aus dem Rheinland wenige Tage vor dem Start. Mit dem Niederländer Thijs Koelen und Matthias Epping vom SC Bayer Uerdingen hat Schramm starke Konkurrenten mit im Rennen, die ihm aus gemeinsamen Rennen in Glücksburg sehr vertraut sind.

Auch in der schleswig-holsteinischen Triathlonszene hat der OstseeMan113 eine riesige Motivationswelle ausgelöst. Die Starterliste liest sich wie das „Who is Who?“ der Asse des Nordens. Fast alle Schleswig-Holsteiner, die in den vergangenen Jahren auf der Lang- oder Mitteldistanz Akzente setzen konnten, sind auch in Damp dabei. Zu den Aspiranten auf eine Top-Ten-Platzierung zählt neben dem Kieler Marco Sengstock auch Niels Asbjörn Schuldt von den TriAs Flensburg. Der 39-Jährige gehört seit Jahren zu den prägenden Gesichtern der Ausdauerszene im Norden und freut sich auf das neue Spektakel an der Ostsee. „Es ist echt super, dass Reinhard Husen so ein tolles Rennen mit viel Leidenschaft hier in der Region aufgestellt hat und ich habe richtig Lust, am Wochenende das Maximale aus mir rauszuholen“, bringt Schuldt seine große Vorfreude zum Ausdruck und hofft, als schneller Schwimmer und Radfahrer möglichst lange Kontakt zur Spitzengruppe zu halten.

Bei den Frauen sind mit Dana Wagner vom Team Spessart, die 2011 auf der Mitteldistanz schon Deutsche Meisterin war, und Mareen Hufe vom TV Voerde zwei Spitzenathletinnen am Start, die schon mehrfach ihre Klasse auf den langen Triathlonstrecken unter Beweis stellten. Mit der Reputation einer Duathlon-Weltmeisterin auf der Langstrecke kommt Ulrike Schwalbe (Kulmbach) zum Triathlon an die Ostsee. Neben den erfahrenen Athletinnen darf sich aber auch eine Debütantin auf der 113 km langen Strecke Hoffnungen auf einen Podiumsplatz machen. Die für das Kölner Triathlon-Team 01 startende Flensburgerin Hanna Winckler wagt sich erstmals an die für sie bislang unbekannte Distanz. Die 30-Jährige hatte erst 2014 ihre Triathlonkarriere gestartet und sich auf Anhieb als eine der stärksten Triathletinnen des Nordens etabliert. Zuletzt überzeugte Winckler auch mit einem starken zwölften Platz unter den Radspezialistinnen im Eliterennen bei den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren. Auf ihre Radstärke setzt Winckler auch in Damp. „Ich bin echt gespannt, wie es läuft, habe aber wirklich Lust auf den Wettkampf und bin gut vorbereitet. Die Strecke haben wir schon am Testtag besichtigt. Ich hoffe, dass vor allem technisch mit dem Rad alles gut geht und ich den langen Lauf gut absolvieren kann“, sagt die von vielen als heimliche Mitfavoritin gehandelte Norddeutsche.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen