3. Handball-Liga : Thies Bergemann wechselt zum HSV

Thies Bergemann, der sich hier an Karol Moscinski vorbeimogelt und lässt Torhüter Fabian Piatke (beide VfL Fredenbeck) keine Chance lässt, wechselt zum HSV Hamburg.
Thies Bergemann, der sich hier an Karol Moscinski vorbeimogelt und lässt Torhüter Fabian Piatke (beide VfL Fredenbeck) keine Chance lässt, wechselt zum HSV Hamburg.

Der TSV Altenholz verliert seinen Rechtsaußen an Zweitliga-Aufsteiger. Trainer Baltic plant ohne Ersatz für den Linkshänder.

shz.de von
06. Juni 2018, 06:00 Uhr

Abgang Nummer fünf beim TSV Altenholz. Der Vizemeister der 3. Handball-Liga spielt in der kommenden Saison ohne Thies Bergemann. Der 22-Jährige, der dem erweiterten Kader des Bundesligisten THW Kiel gehörte und mit Zweifachspielrecht für die „Wölfe“ am Ball war, wechselt zum Zweitliga-Aufsteiger HSV Hamburg.

„Ich möchte gerne den nächsten Schritt machen, Hamburg gibt mir die Möglichkeiten dazu“, sagt Bergemann. Der Junioren-Nationalspieler soll beim HSV die Nachfolge des früheren Nationalspielers Stefan Schröder antreten, der seine aktive Laufbahn beendete. Nach dem Anruf von HSV-Trainer Torsten „Toto“ Jansen informierte Bergemann sofort die Verantwortlichen beim THW Kiel und in Altenholz. Eigentlich war der Linkshänder in der kommenden Saison intensiver als bisher bei den Zebras eingeplant. „Für uns ist das schade, aber die Entscheidung ist nachvollziehbar. Wir sind ein Ausbildungsverein und haben anscheinend einen Spieler für die 2. Liga attraktiv gemacht“, sagt Matthias Fehrke, sportlicher Geschäftsführer des TSVA. Bergemann warf für den TSV Altenholz in 58 Drittliga-Einsätzen 167 Tore. Im Kieler Bundesligateam kam er noch nicht zum Einsatz.

Bergemann, der noch ein Jahr beim THW Kiel unter Vertrag stand, löste den Kontrakt mit den Zebras auf und unterschreibt dieser Tage für zwei Jahre in Hamburg. Allerdings hat der THW nach zwölf Monaten die Option, Bergemann zurückzuholen.

Der Altenholzer Trainer Mirko Baltic war von der spontanen Aktion ein wenig überrascht, will seinen Kader jedoch nicht weiter ergänzen. „Ich habe mit Julius Noack (kommt aus der U23 des THW Kiel, d. Red) und Jannick Boldt zwei Spieler für diese Position. Das reicht“, kommentiert Baltic.

Derzeit haben die „Wölfe“ das Kraft- und Athletiktraining als erste Phase der Vorbereitung auf die kommende Saison begonnen. Das Vorbereitungsspiel gegen den THW in der Edgar-Meschkat-Halle wurde auf den 27. Juli terminiert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen