Wrestling : The Headbreaker siegt im Finale

Mit einem Top Rope Big Splash fliegt „The Headbreaker“ (oben) auf „Brent Rogers“ zu.
1 von 2
Mit einem Top Rope Big Splash fliegt „The Headbreaker“ (oben) auf „Brent Rogers“ zu.

Der Kieler The Headbreaker war beim Wrestling-Jahresausklang in Rieseby der überragende Akteur im Ring – und der neue King of Glory!

shz.de von
17. November 2016, 05:56 Uhr

Eckernförde | In Rieseby kamen die Wrestlingfreunde wieder auf ihre Kosten. Der BCW Eckernförde hatte zum Jahresabschluss der BCW-Serie „Ring of Glory“, unter anderem zum „King of Glory“ Turnier nach Rieseby eingeladen. Eröffnet wurde die Show mit einem Sieg des Kielers The Headbreaker im ersten Viertelfinale gegen Lukas Robinson, Brent Rogers und Frank Blue. Im Anschluss besiegte der Kieler Max Pain den Hannoveraner Bullet T mit einem Muscle Buster, ehe Lokalmatador Garett Noah den Ring betrat. Er bezwang Viertelfinale „Golden Boy“ Colt Sievers, „Silver Star“ Jinx und den Rockstar Fynn Freyhart (Lübeck) mit einem 69er-Slam an Colt Sievers. Im ersten Halbfinale sorgte ein Pinfall für den Sieg von The Headbreaker gegen den Hamburger und BCW National Champion DG Dash. Im zweiten Halbfinale profitierte Garett Noah erneut von der positiven Zuschauerunterstützung und einem Eingriff von Max Pain, um den Flensburger Gladiator Madsus per Disqualifikation zu bezwingen. So kam es zum Traumfinale zwischen The Headbreaker und Garrett Noah, das der Eckernförder nach einem Roadkill verlor. Zuvor endete das Match zum Nummer 1-Herausforderer auf den BCW National Championship zwischen Fabius Titus und Chris Tyson mit einem Double Count Out.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen