zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Sünje Schütt neue Trainerin der Owschlager Oberliga-Handballerinnen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach dem schwachen Saisonstart und vor der Partie bei der HSG Jörl/DE/Viöl hat die HG OKT II in der Handball-Oberliga der Frauen den Trainer gewechselt. Altenholz empfängt die SG Oeversee.

Sowohl beim TSV Altenholz als auch bei der SG Oeversee/ Jarplund/Weding begann die Saison der Handball-Oberliga der Frauen unglücklich. In Altenholz treffen nun zwei „angeschlagene Boxer“ aufeinander. Nach dem 22:42 gegen Alstertal-Langhorn und vor der Partie beim Tabellenführer HSG Jörl/DE/Viöl hat es bei der HG OKT II einen Wechsel gegeben. Trainer Detlev Sieper wurde entlassen. Für ihn wird künftig Sünje Schütt (Foto) das Team mit Clemens Propf trainieren.



HSG Jörl/DE/Viöl – HG OKT II       Sbd., 16.45 Uhr

Detlev Sieper fühlte sich von der HG in mehreren Fällen im Stich gelassen. „Die Mädels taten mir leid. Sie waren willig, letztlich aber mit der Oberliga überfordert“, versuchte es Sieper, die Mannschaft zumindest menschlich zusammenzuhalten. Auch Sünje Schütt weiß, dass es spielerisch für die HG OKT II wenig zu holen geben wird: „Meine Aufgabe ist es, die Spielerinnen bei der Stange zu halten und ihnen den Spaß am Handball zu erhalten.“ Jetzt kommt auch noch der nächste Brocken mit dem ungeschlagenen Tabellenführer. „Es ist wie David gegen Goliath“, meint Co-Trainer Clemens Propf. „Die HSG ist dabei Goliath. Die Mannschaft hat sich top verstärkt und eine klare Zielsetzung. Wir werden versuchen, uns auf uns selbst zu konzentrieren“, kündigt Propf Experimente in Abwehr und Angriff an. „Wir wollen versuchen, unsere Trefferquote zu erhöhen.“ Personell erhält die HG OKT II wieder Unterstützung durch die erste Mannschaft. Alke Trecziok wird dabei sein. Ob Sina Stachowski und Sarah Greinke zum Einsatz kommen werden, wird noch entschieden.


TSV Altenholz – Oeversee/JW Sbd., 17 Uhr

„Bei uns haben sich die personellen Voraussetzungen noch nicht geändert. Wir haben weiterhin zu viele Ausfälle“, ist der Altenholzer Trainer Hauke Scharff froh, Anja Fahrenkrog für ein weiteres Spiel als Aushilfe gewonnen zu haben. In eigener Halle hofft der Altenholzer Coach wieder einmal auf zwei Punkte. „Wenn die Mannschaft so eine Moral wie beim 23:24 in Stockelsdorf zeigt, sollte in eigener Halle mit der Zuschauerunterstützung ein Erfolg möglich sein“, ist Scharff vorsichtig optimistisch. Beide Teams haben sich schon in der Vergangenheit heiße Begegnungen geliefert. In der vergangenen Serie gewann Oeversee in Altenholz 30:29, musste sich aber zu Hause klar 23:33 geschlagen geben. Zudem kommt es zum Aufeinandertreffen von Larissa Breitfeld, sie wechselte vor der Saison nach Oeversee, mit ihren alten Mannschaftskameradinnen. Die Altenholzerin Alexandra Thiesen trifft dagegen wiederum auf ihre alten Mitspielerinnen aus Oeversee.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen