zur Navigation springen

Handball-Landesliga : „Stehen vor zwei Endspielen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Landesliga Mitte der Männer braucht der TSV Altenholz II noch mindestens einen Sieg zum Klassenerhalt. Heute geht es im Derby gegen den THW Kiel III.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2016 | 05:59 Uhr

Altenholz | Im Abstiegskampf der Handball-Landesliga Mitte der Männer geht es momentan äußerst eng zu. Dies belegt auch der Ausspruch des Trainers Thomas Stegmann vom Tabellensiebenten TSV Altenholz II vor dem heutigen Heimspiel, ab 17 Uhr, gegen den Neunten THW Kiel III. „Alles andere als ein Sieg wäre für uns eine Katastrophe“, meint der Coach.

„Wir stehen vor zwei Endspielen. Wir müssen mindestens eins, besser jedoch alle beide gewinnen“, sagt Stegmann. Ein Heimsieg über den THW Kiel III ist dabei vorrangig. Das Hinspiel konnte der TSV Altenholz II mit 34:30 noch für sich entscheiden. Doch zuletzt lief es bei den Altenholzern nicht unbedingt richtig rund. „Ich hoffe, wir haben über die Ostertage den Kopf freibekommen und sind mental wieder voll da“, hofft Stegmann, dessen Team in Bestbesetzung antreten kann. Für ihn ist es nicht unbedingt eine Frage Fähigkeiten, sondern mehr eine des Kopfes.

Für den Altenholzer Coach ist nur die Aufstellung des Gastes etwas nicht Vorhersehbares. „Spielerisch, das hat das Hinspiel gezeigt, sind wir die bessere Mannschaft. Aber wer weiß, wen der THW noch aus dem A-Jugend-Bundesligateam einsetzt?“ Unter normalen Umständen sollte der TSV Altenholz II den Klassenerhalt in diesem Heimspiel sichern können, doch was ist in einem Derby schon normal?

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen