Handball-Landesliga : Stegmann erwartet „Abstiegskampf pur“

1 von 2

Mit der HSG Kremperheide/Münsterdorf kommt am Sonntag eine Mannschaft zum TSV Altenholz, die ebenfalls noch gegen den drohenden Abstieg aus der Handball-Landesliga Mitte kämpft.

shz.de von
26. Februar 2016, 06:00 Uhr

Altenholz | Nach der Niederlage bei der HSG Eider Harde II beginnt für den TSV Altenholz II jetzt die heiße Phase im Kampf gegen den Abstieg. Das morgige Heimspiel, ab 17 Uhr, gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf muss unbedingt gewonnen werden, um sich zumindest ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Das Hinspiel war mit 29:22 eine klare Sache für Münsterdorf. „Wir müssen endlich wieder das, was wir können, abrufen“, fordert der Altenholzer Trainer Thomas Stegmann. Doch einfach ist es in der jetzigen Situation nicht. „Zum Glück steckt die HSG in der gleichen Situation“, sagt Stegmann, der „Abstiegskampf pur“ erwartet. Da ist nicht nur das spielerische Können ausschlaggebend, da kommt es mehr auf den Kopf an. „Die Mannschaft, die mental besser drauf ist, wird gewinnen“, sagt der TSV-Trainer. Er kann zwar zwölf Spieler aufbieten, hat aber das Problem auf seine Leistungsträger Oliver Offt, Malte Kortner und Rasmus Alnor verzichten zu müssen. Altenholz II hat einen Punkt Vorsprung auf die HSG, mit einem Sieg, wäre der Gegner ein gutes Stück auf Distanz gebracht.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert