Golf : Starke Konkurrenz für GCA-Talente

Altenhofs David Heydorn geht in der gut besetzten AK18-Konkurrenz an den Start und hofft auf eine gute Platzierung. Fotos: DVE
1 von 3
Altenhofs David Heydorn geht in der gut besetzten AK18-Konkurrenz an den Start und hofft auf eine gute Platzierung. Fotos: DVE

Über zwei Tage werden die Norddeutschen Jugendmeisterschaften ausgetragen. Sechs Altenhofer starten bei den Vierer-Landesmeisterschaften im GC Schloss Breitenburg.

von
08. Juni 2018, 06:00 Uhr

Altenhof | Nach einem freien Wochenende ohne Ligaspielbetrieb geht es für die jugendlichen Golfer und Golferinnen aus Altenhof am Sonnabend und Sonntag wieder um wichtige Platzierungen. Die Jungen-Meisterschaften der Region Nord werden im GC Sachsenwald ausgetragen, die Mädchen schlagen im Hamburger GC Falkenstein ab. Außerdem trägt der Golfverband Schleswig-Holstein am Sonnabend seine Vierermeisterschaft im GC Schloss Breitenburg aus. Auch hier haben die Altenhofer mehrere heiße Eisen im Feuer.

Sechs Altenhofer Herren haben für die GVSH-Vierermeisterschaften gemeldet. Bei diesem Teamwettkampf gibt es keine Einzelwertung. Zuerst wird ein klassischer Vierer gespielt. Hier spielen die Golfer zusammen nur einen Ball und wechseln sich mit ihrem Partner bei jedem Schlag ab. Am Nachmittag folgt noch eine Runde Vierball. In diesem Format spielen alle Spieler einen eigenen Ball, aber nur das beste Ergebnis der Paarung wird gewertet. Für die Altenhofer haben Jonah Lawrenz mit Jonas Stark und Julius Heydorn mit Max Ernst gemeldet. Auch Justus Jungjohann und Nicolas Rißling spielen mit, haben sich mit Hans Christian Jungjohann (GC Büsum) und Gregor Neumann (Förde GC) aber Partner anderer Clubs gesucht.

Wie beliebt der Golfsport im Nachwuchsbereich mittlerweile ist, zeigen die Meldezahlen für die Norddeutschen Meisterschaften der Jungen der Region Nord im GC am Sachsenwald. 119 Teilnehmer gehen in den drei Altersklassen 14, 16 und 18 an den Start – darunter auch zehn Jungen des GC Altenhof. Allerdings ist die Konkurrenz groß und hochkarätig. Mit einem Handicap von -2,6 ist Fredrik Strandberg vom Hamburger GC der Favorit der AK18-Konkurrenz.


Mädchen-Quartett in guter Form

Aber auch Altenhofs David Heydorn (HCP 2,3) rechnet sich etwas aus, auch wenn er sich nicht unter Druck setzen will. „Es ist mein erstes Jahr in der AK18 und das Teilnehmerfeld ist besonders stark dieses Mal. Aber auch wenn ich aufgrund von Klausuren zuletzt nicht so viel trainieren konnte, sehe ich die Möglichkeit, das Turnier auf einem guten Platz zu beenden. Zumal ich den Platz im GC am Sachsenwald gut kenne.“

Bei den Mädchen schlägt mit Julia Bäumken, Mia Hoffmann (beide AK 16), Edna Büll (AK 18), und Victoria Hoffmeister (AK 14) ein Altenhofer Quartett im Hamburg-Falkenstein ab. Bäumken ist nach ihrer auskurierten Handverletzung schon wieder gut in Form und bewies beim Nils-Sallmann-Turnier am vergangenen Sonntag im GC Altenhof mit der besten Runde (76) aller Teilnehmer, dass ihre rasante Entwicklung des vergangenen Jahres wohl noch lange nicht vorbei ist. Gleiches gilt für das übrige Trio. „Sie sind alle auf einem richtig guten Weg. Natürlich würden wir uns als Club freuen, wenn möglichst viele von ihnen sich für den nationalen Vorentscheid zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren würden“, sagt GCA-Jugendwartin Angelika Ackerhans.

Um es bis zu den Deutschen Meisterschaften zu schaffen, müssen sich die Altenhofer erst einmal über vier gute Runden für einen DM-Vorentscheid, der vom 13. bis 15 Juli ausgespielt wird, qualifizieren. Neben den beiden Runden bei den Norddeutschen Meisterschaften an diesem Wochenende, fließen ebenso die Ergebnisse von den Landesmeisterschaften eine Woche später im Lübeck-Travemünder GK mit in die Ranglistenwertung ein.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen