zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Spitzenspiel in Dänischenhagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer gastiert Tabellenführer Mönkeberg-Schönkirchen II in Dänischenhagen. Gettorf trifft im Verfolgerduell auf den TSV Klausdorf.

Dänischenhagen | Es ist das Spitzenspiel der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Wenn Spitzenreiter HSG Mönkeberg-Schönkirchen II noch gestoppt werden soll, muss der Tabellenzweite MTV Dänischenhagen sein Heimspiel gegen den Tabellenführer gewinnen. Im Verfolgerduell stehen sich mit dem TSV Klausdorf und dem Gettorfer TV zwei weitere Teams gegenüber, die zumindest vorne noch ein Wörtchen mitreden wollen. Ganz anders sieht es dagegen beim TSV Altenholz III aus. Im Kampf gegen den Abstieg ist das Team auf Rang zehn abgerutscht. Bei der SG Kiel Nord muss der TSV gewinnen, um den freien Fall zu stoppen.


MTV Dänischenhagen – HSG Mö.-Sch. Sbd., 18.30 Uhr

Tabellenführer HSG Mönkeberg-Schönkirchen II braucht nicht extra motiviert werden, war es doch der MTV, der dem Tabellenführer die einzige Niederlage im Hinspiel mit 26:30 – und dann auch noch in eigener Halle – beigebracht hatte. „Natürlich wollen wir auch das Rückspiel gewinnen“, sagt MTV-Trainer Thomas Waldeck. Seine Spieler und er hoffen dabei auf die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer. Problem: Der MTV spielte in der Vergangenheit zu unkonstant. „Gegen starke Teams haben wir uns aber immer zusammengerissen“, geht der MTV-Coach auch diesmal davon aus, dass sein Team, das in stärkster Besetzung antreten kann, gegen den Ligaprimus vor eigenem Publikum eine gute Leistung abliefern wird.

SG Kiel Nord – TSV Altenholz III So., 14 Uhr

Bei den Gästen reißen die Hiobsbotschaften nicht ab. Neben Felix Rubin und Matthias Nienaß sind nun Torsten Kinzig und Michael Adam verletzt ausgefallen. „Wir werden bei der SG Kiel Nord gerade einmal sieben oder acht Spieler sein“, sagt Kinzig. Will der TSV aus dem Tabellenkeller heraus, müssen beide Punkte eingefahren werden.


TSV Klausdorf – Gettorfer TV     So., 16 Uhr

Der TSV Klausdorf gehört zu den wenigen Mannschaften, die in Gettorf gewonnen haben. Allein diese Tatsache nötigt GTV-Spieler Steffen Augspach Hochachtung ab. „Damals waren die Klausdorfer aber auch noch nicht so stabil in ihrer Leistung“, erinnert sich der Gettorfer Rückraumspieler auch daran, dass die Klausdorfer erst vergangene Woche mit nur einem Tor bei Spitzenreiter HSG Mönkeberg-Schönkirchen II unterlagen. „Wir werden in Klausdorf nur mit einer Rumpftruppe antreten können“, berichtet Augspach. Etliche Spieler sind krank oder im Urlaub, sodass noch zwei Spieler aus der A-Jugend zum Ligakader dazu stoßen. Der GTV muss auf Trainersuche gehen, da Jan Strunk die Mannschaft nach der Saison aus persönlichen Gründen abgibt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert