zur Navigation springen

Duathlon : Simone Kohls nutzt Heimvorteil

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

3. Isarnhoe-Duathlon in Gettorf mit rund 170 Athleten. Bei den Männern gewinnt David Gonzalez Montes vom Borener SV.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2017 | 06:00 Uhr

Gettorf | Die Straßensaison der Ausdauermehrkämpfer ist eröffnet: Beim 3. Isarnhoe-Duathlon in Gettorf testeten rund 170 Athleten ihre Frühlingsform in der Kombination aus Laufen, Radfahren und nochmals Laufen. Viel Sonne und viel Wind sorgen für typisch schleswig-holsteinische Frühlingsstimmung. Während sich viele Athleten für die Radstrecke lieber eine Windjacke überstreiften, präsentierten sich andere bei beiden Disziplinen im sommerlichen Triathloneinteiler. Junge Talente aus ganz Schleswig-Holstein waren nach Gettorf gekommen, um die Landesmeister in den Jugendklassen zu ermitteln. Die erfahreneren Athleten nutzten die Chance, kurz vor dem Start der Triathlon-Saison Fitness und Technik zu überprüfen.

Dass man einen Duathlon auch gewinnen kann, wenn man ansonsten seine größten Erfolge abseits der Triathlonszene feiert, bewies erneut die Gettorfer Speed-Skaterin Simone Kohls. Die Lokalmatadorin vom Gettorfer TV wiederholte beim 3. Isarnhoe-Duathlon ihren Vorjahreserfolg und gewann erneut das Hauptrennen mit dem Dreikampf aus zweimal 4 km Laufen und 16 km Radfahren. Die 36-Jährige war schon beim ersten Laufpart schnell unterwegs, hatte dort aber mit Jugend-Ass Sarah Dohse (USC Kiel) noch eine ebenbürtige Mitstreiterin. Auf der Radstrecke konnte dann allerdings keine Konkurrentin mithalten. Die Gettorferin baute ihren Vorsprung immer weiter aus und ließ sich nicht mehr einholen. In 55:45 Minuten gewann Kohls unangefochten vor der Hamburgerin Lena Kalthoff (58:27). Als drittschnellste Athletin lief Jugendsiegerin Johanna Grell (SC Itzehoe; 1:01,05 Std.) ins Ziel.

Während Frauensiegerin Simone Kohls mit ihrem souveränen Erfolg auf heimischer Piste für Lokalkolorit sorgte, bescherte das Rennen der Männer auch ein wenig internationales Flair. Mit dem neuen Sieger David Gonzalez Montes vom Borener SV und dem Zweitplatzierten Luis Almeida (Tri-Team Neumünster) lagen in der Gesamtwertung zwei Männer vorn, die ihre Wurzeln auf der iberischen Halbinsel haben. Nach dem ersten Lauf ging der 26-jährige Gonzales Montes, den es vor wenigen Monaten beruflich vorübergehend in den deutschen Norden verschlagen hat, mit klarem Vorsprung auf die Radstrecke und schien dort den Vorsprung souverän zu verwalten. Doch auf der zweiten Streckenhälfte kamen ihm seine Verfolger immer näher und zogen auf den letzten Kilometern sogar an ihm vorbei. Der 51-jährige Portugiese Luis Almeida, der schon seit zwei Jahrzehnten zu den stärksten Duathleten Schleswig-Holsteins zählt, ging als Erster auf die zweite Laufstrecke, ehe der Itzehoer Thilo Köhne und Jens Müller vom Eckernförder MTV folgten. Aber Gonzalez Montes konnte schon auf der ersten Hälfte der Laufstrecke wieder zurück an die Spitze rennen. In 49:53 Minuten gewann der Spanier vor Almeida (50:12) und Jugendsieger Köhne (50:27). EMTV-Neuzugang Jens Müller wurde Vierter (50:35). „Der Wind hat mir zu schaffen gemacht, weil er so unangenehm von der Seite kam. Die Verfolger waren auf dem Rad richtig schnell, aber ich wusste, dass ich beim Laufen wieder nach vorn kommen kann“, erklärt der neue Sieger.

In den Rennen der Nachwuchsklassen durften auch die jungen Asse aus der Region ein paar Mal jubeln. Junias Groth vom Ausrichter Triathlonverein Dänischer Wohld erkämpfte mit einer starken Leistung den Landesmeistertitel im Rennen der Jugend B. Bei den Veranstaltern zeigte man sich sehr zufrieden. „Es war wieder ein aufregender Tag für alle. Ein großer Dank geht an alle Helfer, die sich reingehängt haben, um einen erfolgreichen Tag für die Athleten zu realisieren“, erklärt Tri-DW-Organisator Kai Möller.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen