Sieg für Dänischenhagen ist Pflicht

Marvin Weber (am Ball) will mit dem Dänischenhagen mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur.
Marvin Weber (am Ball) will mit dem Dänischenhagen mit einem Sieg zurück in die Erfolgsspur.

Handball-Kreisoberliga Förde, Männer: MTV will nach Niederlage gegen Vorletzten zurück in die Erfolgsspur – GTV gegen THW Kiel III

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
24. Februar 2018, 06:00 Uhr

Für den Gettorfer TV wird es am Sonntag im Heimspiel der Kreisoberliga Förde der Männer extrem schwer, den positiven Lauf der vergangenen Wochen fortzuführen. Zu Gast ist der Tabellenzweite vom THW Kiel III. Etwas einfacher hat es dagegen der MTV Dänischenhagen, der den Tabellensiebten Preetzer TSV II empfängt. Ohne eine Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche wird es aber auch am Sonnabend wieder schwer.


MTV Dänischenhagen – Preetz II   Sbd., 18.40 Uhr
„Zuletzt gegen Vorwärts Kiel haben wir in der Abwehr einfach nicht gut gestanden und unsere Torhüter zu oft alleine gelassen. Das muss gegen Preetz unbedingt wieder besser werden“, sagt MTV-Spieler Robin Waldeck. Die überraschende Niederlage gegen den Tabellenvorletzten ließ das Dänischenhagener Team in der Tabelle weiter abrutschen, von daher sieht sich der MTV nun etwas unter Zugzwang. Waldeck: „Ganz klar, jetzt müssen zwei Punkte her! Wir wollen die Saison wieder im oberen Mittelfeld abschließen.“ Gegen die zweite Mannschaft der Preetzer lieferten sich die Dänischenhagener in der Vergangenheit oft interessante und sehenswerte Spiele. „Sie spielen einen guten Handball“, weiß Waldeck, der aber Hoffnung hat, dass auch seine Mannschaft wieder verbessert auftritt. Dafür ist ein entschlossener und Anweisung erteilender Mittelblock in der Abwehr notwendig. Zudem könnte Jan Hansen nach auskurierter Krankheit wieder einsatzbereit sein. „Jan ist immer gut für ein paar einfache Tore und Strafzeiten für den Gegner“, sagt Waldeck.

Gettorfer TV – THW Kiel III   So., 15.15 Uhr
In der Hinrunde war der THW die mit Abstand beste Mannschaft der Liga. Das musste auch der GTV erfahren, als es nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte im zweiten Durchgang nur noch zu sechs eigenen Toren reichte. „Mittlerweile ist der THW aber auch eine kleine Überraschungstüte“, weiß GTV-Trainer Steffen Augspach. „Je nachdem wie die A-Jugend spielt, verändert sich das Aufgebot. Wir werden uns also überraschen lassen.“ Am Dienstag konnte Augspach mit seinem Team jedoch nicht trainieren, da die Halle für eine Schulveranstaltung gesperrt war. Brian Lübker fehlte zudem auch am Donnerstag mit einer Grippe und Gerrit Herforth wird beim Spiel entscheiden, ob seine Wade einen Einsatz zulässt. „Es wäre immens wichtig, wenn beide dabei wären“, sagt Augspach, der trotz der positiven Entwicklung der vergangenen Spiele gegen den THW keine ganz großen Erwartungen hat. „Bei uns muss eigentlich alles passen, damit wir den THW Kiel III ein wenig ärgern können. Somit wäre ich mit einer disziplinierten Abwehrleistung zufrieden. Ich rechne nicht mit einem torreichen Spiel.“
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen