zur Navigation springen

SG RieWa kommt nach 1:0-Führung noch unter die Räder

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brekendorf | In der Verbandsliga Nord der Fußballfrauen kamen die Spielerinnen aus Brekendorf gegen den Heider SV nicht über ein 0:0 hinaus. Viel schlechter lief es dagegen für die SG Rieseby/Waabs: Nach der 1:10-Schmach gegen den TSV Russee gab es für die Elf von Trainer Sven Soll nun auch beim SV Frisia 03 Lindholm mit 1:7 eine weitere derbe Klatsche.

Brekendorfer TSV -

Heider SV 0:0Es war eine Partie, in der es insgesamt nur wenige Höhepunkte gab. Im ersten Durchgang verzeichneten die Gastgeberinnen noch den größeren Teil der Torchancen, doch Annika Freitag hatte nach 33 Minuten Pech, als sie nur die Latte traf. Wenige Minuten später verhinderte Heides Torhüterin Daniela Langhans die Führung der Brekendorferinnen, als sie einen direkt aufs Tor gezirkelten Eckball von Jana Hamann gerade noch so parieren konnte. Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen, denn nun hatte Heide die besseren, der wenigen Chancen. Wirklich eingreifen musste BTSV-Torhüterin Carmen Frahm aber nur einmal, als sie nach 53 Minuten einen Kopfball abwehrte. "Das Spiel hätte vermutlich noch länger gehen können und das Ergebnis wäre das selbe geblieben. Für uns ist das 0:0 in Ordnung. Heide hat sich mit diesem Punkt den Klassenerhalt gesichert und da war die Freude nach dem Spiel dementsprechend groß", berichtet Brekendorfs Kapitän Nicole Malleike von feiernden Gästen und ebenfalls zufriedenen Gastgeberinnen.

Brekendorfer TSV: Frahm - Staack, Lisa Kochanowski, Höft - Malleike, Thomsen, Brosche - Hamann, Freitag, Peetz - Stieper. Eingewechselt: Kloth, Biermann.

Tore: Fehlanzeige.

SV Frisia 03 Lindholm -

SG Rieseby/Waabs 7:1 (1:1)Damit hatte wohl niemand bei den Gästen gerechnet: Die SG Rieseby/Waabs hatte zur Halbzeit beim Stand von 1:1 beim SV Frisia 03 Lindholm noch einen Punkt in der Hand, kassierte aber im zweiten Durchgang ein halbes Dutzend Gegentore. Durch das 1:7 bleibt das Team von Trainer Sven Soll in akuter Abstiegsgefahr. Am kommenden Wochenende kommt es zum enorm wichtigen Duell gegen den TuS Rotenhof. Beide Mannschaften bräuchten einen Sieg, um sicher in der Klasse zu bleiben.

SG RieWa: Voigt - Koch - Clausen, Jalas, Harrs - Schülldorf, Kühl, Kersten, J. Lill - Sänger - Kunst. Eingewechselt: Klöser, Niemann, Hansen.

Tore: 0:1 Schülldorf (11.), 1:1 Raup (38.), 2:1 Hodhes (52.), 3:1 Bichmann (56.), 4:1 Jensen (59.), 5:1 Hodges (67.), 6:1 Gross (70.), 7:1 Christiansen (74.).SG RieWa: Voigt - Koch - Clausen, Jalas, Harrs - Schülldorf, Kühl, Kersten, J. Lill - Sänger - Kunst. Eingewechselt: Klöser, Niemann, Hansen.

Tore: 0:1 Schülldorf (11.), 1:1 Raup (38.), 2:1 Hodhes (52.), 3:1 Bichmann (56.), 4:1 Jensen (59.), 5:1 Hodges (67.), 6:1 Gross (70.), 7:1 Christiansen (74.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen