SG RieWa feiert ersten Punktgewinn

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
01. Oktober 2018, 13:40 Uhr

In der Fußball-Landesliga Schleswig der Frauen sind die drei Vereine aus dem Altkreis Eckernförde inder Tabelle nahe beisammen auf den Rängen 9, 10 und 11 zu finden – also in der Abstiegszone. Für die SG Rieseby/Waabs war es trotzdem ein guter Spieltag, denn gegen den Tabellenzweiten SG Langenhorn/Enge-Sande konnte immerhin ein Remis verbucht werden. Es war der erste Punktgewinn im fünften Saisonspiel.


SG Rieseby/Waabs – Langenh./Enge-S.    1:1 (0:0)
„Wir haben endlich einmal genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, sagt RieWa-Trainer Thorsten Koppelwiser nach dem etwas überraschenden 1:1 gegen das bisherige Spitzenteam SG Langenhorn/Enge-Sande. Die Gastgeberinnen hatten schon in der ersten Hälfte ihre Chancen und bauten Druck auf, dennoch gab es zuerst nach der Pause die kalte Dusche mit dem Gegentreffer. Ceroline Holling glich dann aber per verwandelten Handelfmeter zum leistungsgerechten 1:1-Endstand aus. „Wir müssen uns jetzt weiter jedes Tor und jeden Punkt hart erarbeiten“, sagt Koppelwiser.

Tore: 0:1 Petersen (51.), 1:1 Holling (65., HE).

SG Leck/A/L – SG EMTV/Fleckeby 2:2 (2:2)
Die Gäste bezahlten diesen Punktgewinn teuer. Fleckebys Coach Jens Matthiesen hatte sowieso nur einen kleinen Kader dabei, musste am Ende aber alle drei Reservespielerinnen aufbieten, um das 2:2 aus der ersten Hälfte im zweiten Durchgang über die Zeit zu bringen. SG-Torhüterin Linnea Meusel hatte sich eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung zugezogen und wurde mit dem Krankenwagen abgeholt. Gerade als sie weg war, zog sich Stephanie Kröhnert nach einem Kopfballduell einen Nasenbeinbruch zu. „Beide Aktionen waren unglücklich und keine Absicht der Gastgeberinnen. Für uns ging es danach nur noch darum, den Punkt irgendwie mitzunehmen“, sagt Matthiesen, der jetzt auch große Sorgen hat, einen schlagkräftigen Kader für das Derby am Mittwoch gegen den TuS Rotenhof zusammen zu bekommen, da auch Sandra Daßler mit Verdacht auf einen Meniskusschaden ausfällt. Die Partie am Mittwoch wird um 15 Uhr in Fleckeby angepfiffen.

Tore: 0:1 M. Mahmens (2.), 1:1 Hansen (20.), 1:2 Daßler (32.), 2:2 Görrissen (40.).


SG Brekend./Borgst. – TuRa Meldorf II   0:2 (0:1)
Zum dritten Mal in Folge blieb die SG ohne Punkt und Tor und muss allmählich den Blick nach unten richten. Bereits nach zwei Minuten lief die SG einem Rückstand hinterher. In der Folgezeit erspielte sich BreBo dann einige gute Möglichkeiten, sollte sich aber nicht belohnen können. „Der Kopf scheint bei den Mädels nach den letzten Wochen nicht frei zu sein“, sagt SG-Trainer Ingo Awe.


Tore: 0:1 Ehlers (2.), 0:2 Groth (89.)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen