zur Navigation springen

Segeln: Motten fliegen über den Wittensee

vom

Wittensee | "Nur Fliegen ist schöner", sagen die Moth-Segler - und die müssen es wissen. Moth segeln sei Adrenalin pur, wenn das Boot bei einer Geschwindigkeit ab 10 Knoten aufwärts nur noch auf seiner Tragfläche schwebt und dabei eine Geschwindigkeit von mehr als 30 Knoten entwickelt. Traf sich schon vor zwei Jahren die "Formel 1" des Regattasports auf dem Wittensee, findet bis Sonntag beim Wassersportclub am Wittensee mit der Immac Moth German Open die Deutsche Meisterschaft unter internationaler Beteiligung statt. Für spannende Wettfahrten dürften die hochkarätigen Teilnehmer sorgen, sind doch die Nummer zwei und drei der deutschen Rangliste, Sven Kloppenburg (RSV/SCR) und Carlo Mäge (FSV) mit unter den 20 Meldungen. Auch dürften wieder Höchstgeschwindigkeiten erwartet werden, gilt doch der Wittensee als "Speedpiste". Ein langes Wochenende wird es für die die Wettfahrtleitung unter Eike Dietrich geben. Die letzte Startmöglichkeit ist am Sonntag ab 14 Uhr. Gesegelt werden sollen zehn Wettfahrten nach den Wettfahrtregeln der ISAF (WR), ab fünf Wettfahrten kann das schlechteste Ergebnis gestrichen werden, nach zehn Wettfahrten ist ein weiteres Streichergebnis zulässig. Die Siegerehrung erfolgt etwa eine Stunde nach der letzten Wettfahrt.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen