zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Schwaches Derby beginnt mit Verletzungsschock

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Nord+Nordsee der Männer gewann die HG OKT auch das Rückspiel beim EMTV.

shz.de von
erstellt am 27.Mär.2017 | 11:40 Uhr

Nur zu gerne hätten die Eckernförder Handballer Revanche für die Hinspielpleite beim Lokalrivalen HG OKT genommen. Doch auch das Heimspiel in der Kreisoberliga Nord+ Nordsee ging mit 15:16 verloren. Bevor es jedoch richtig los ging, gab es mit der schweren Verletzung des HG-Spielers Bennet Carstens den ersten Schock. Nach nicht einmal zwei Minuten verletzte er sich am Knie und musste mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach der 30-minütigen Verletzungsunterbrechung hatten beide Teams ihre liebe Mühe, die Konzentration wieder hoch zu fahren. Viele Angriffe wurde auf beiden Seiten immer wieder schlecht ausgespielt. So entwickelte sich ein sehr torarmes Spiel, in dem die Gäste beim 5:2 einen kleinen Vorsprung für sich verbuchen konnten. Doch absetzen konnte sich kein Team. Bis zur Pause führte der EMTV mit 9:8. „Das war nicht gerade Werbung für den Handballsport“, beschreibt EMTV-Trainer Heiner Petersen das Geschehen auf dem Parkett.

Nach der Pause agierte der EMTV fünf Mal in Überzahl, spielte aber auch diesen Vorteil fast nie gewinnbringend aus. Immer wieder wurden die Außenpositionen angespielt, die an diesem Tag aber so gar nicht treffen wollten. Zudem zeigte HG-Torwart Thies Brügmann eine starke Leistung und entschärfte mehrfach freie Würfe der Eckernförder. Zwar blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, doch mit der HG OKT setzte sich am Ende sicherlich nicht die falsche Mannschaft mit einem Tor Vorsprung durch. „Das Ergebnis ist schon enttäuschend. Einziger Lichtblick war die Abwehrarbeit und die gute Leistung unseres Torwarts Falko Mertens“, resümiert Petersen.

EMTV: Wischer, Mertens – Glowalla (1), Riesen (2), Kroniger (1), Levien (1), Andreas (4), Kraack (1), Heldt (1), Börsing, Böttcher, Sothmann (2), Huth.

HG OKT: Brügmann – Asbahr (4), Hermann (1), Carstens, Josten (1), Schröder (1), Gade (3), Pautsch, Sasse (6).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen