zur Navigation springen

Schulenburg wächst über sich hinaus

vom

Leichtathletik: Altenholzerin feiert gelungene Premiere bei Deutscher Jugendmeisterschaft in Rostock

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Rostock | Paukenschlag von Hochspringerin Selina Schulenburg (TSV Altenholz). Bei ihrer Premiere der Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Rostock legte sie als U16 "hochgezogen" in der U18-Altersklasse ein starkes Debüt hin. Als jüngste Teilnehmerin gelang ihr mit 1,74 m gleich Platz fünf - höhengleich mit der Bronzemedaillengewinnerin Sabrina Gehrung (LG Filde). "Was Selina abgeliefert hat, war echt ein Hammer", ist TSV-Trainer Karsten Rahlfs begeistert.

In dem mehr als dreistündigen Wettkampf, der bei brütender Hitze ausgetragen wurde, mischte sie die Konkurrenz mit U18-WM-Teilnehmerin Anne Klebsch (TG Ötigheim), die mit 1,77 m höhengleich mit Svea Knoop (TSV Bremervörde) Meisterin wurde, mächtig auf. Die Höhen von 1,60 m und 1,64 m nahm sie im ersten Versuch. Das gab Sicherheit. Die Umstellung auf einen Anlauf mit sieben Schritten gelang ihr problemlos. Die 1,68 m waren im zweiten Versuch fällig. Da hatte sie schon einige ältere Konkurrentinnen hinter sich gelassen. Bei 1,71 m (neue persönliche Bestleistung) im ersten Versuch zeichnete sich schon ein Topergebnis ab.

"Da hieß es nur noch locker bleiben", beschreibt die DM-Fünfte den weiteren Verlauf des Wettkampfs. Das gelang - 1,74 m im dritten Versuch war eine nochmalige Steigerung der Bestleistung. Die nächste Höhe 1,77 m - die Meisterhöhe - war dann zu hoch. Im ersten Versuch war nichts drin. "Im zweiten und dritten aber schien es mir machbar", analysiert die Altenholzerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen