zur Navigation springen

Schulenburg wächst über sich hinaus

vom

Leichtathletik: Altenholzerin feiert gelungene Premiere bei Deutscher Jugendmeisterschaft in Rostock

Rostock | Paukenschlag von Hochspringerin Selina Schulenburg (TSV Altenholz). Bei ihrer Premiere der Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Rostock legte sie als U16 "hochgezogen" in der U18-Altersklasse ein starkes Debüt hin. Als jüngste Teilnehmerin gelang ihr mit 1,74 m gleich Platz fünf - höhengleich mit der Bronzemedaillengewinnerin Sabrina Gehrung (LG Filde). "Was Selina abgeliefert hat, war echt ein Hammer", ist TSV-Trainer Karsten Rahlfs begeistert.

In dem mehr als dreistündigen Wettkampf, der bei brütender Hitze ausgetragen wurde, mischte sie die Konkurrenz mit U18-WM-Teilnehmerin Anne Klebsch (TG Ötigheim), die mit 1,77 m höhengleich mit Svea Knoop (TSV Bremervörde) Meisterin wurde, mächtig auf. Die Höhen von 1,60 m und 1,64 m nahm sie im ersten Versuch. Das gab Sicherheit. Die Umstellung auf einen Anlauf mit sieben Schritten gelang ihr problemlos. Die 1,68 m waren im zweiten Versuch fällig. Da hatte sie schon einige ältere Konkurrentinnen hinter sich gelassen. Bei 1,71 m (neue persönliche Bestleistung) im ersten Versuch zeichnete sich schon ein Topergebnis ab.

"Da hieß es nur noch locker bleiben", beschreibt die DM-Fünfte den weiteren Verlauf des Wettkampfs. Das gelang - 1,74 m im dritten Versuch war eine nochmalige Steigerung der Bestleistung. Die nächste Höhe 1,77 m - die Meisterhöhe - war dann zu hoch. Im ersten Versuch war nichts drin. "Im zweiten und dritten aber schien es mir machbar", analysiert die Altenholzerin.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen