3. Handball-Liga : Schräbler coacht OKT II in Ellerbek

Sebastian Schräbler (Mi.) hat am Wochenende einen doppelten Einsatz vor sich. Einen Tag nach dem Spiel der Drittliga-Damen der HG OKT vertritt er die privat verhinderte Sünje Schütt als Trainer der zweiten Mannschaft beim TSV Ellerbek.
Foto:
1 von 2
Sebastian Schräbler (Mi.) hat am Wochenende einen doppelten Einsatz vor sich. Einen Tag nach dem Spiel der Drittliga-Damen der HG OKT vertritt er die privat verhinderte Sünje Schütt als Trainer der zweiten Mannschaft beim TSV Ellerbek.

HG-Trainerin Sünje Schütt privat verhindert. Der TSV Altenholz will auch das Rückspiel gegen Herzhorn gewinnen.

shz.de von
26. Januar 2018, 06:00 Uhr

Altenholz | Nach dem 22:21 über den ATSV Stockelsdorf will der TSV Altenholz nun mit einem Erfolg beim MTV Herzhorn den nächsten Sieg in der Handball-Oberliga der Frauen einfahren. „Wir haben das Hinspiel deutlich mit 30:20 gewonnen. Jetzt wollen wir auch das Rückspiel für uns entscheiden“, stellt TSV-Trainer Henning Berger klar, der wahrscheinlich auf Helena Thielmann verzichten muss. Auch wenn die HG OKT II beim TSV Ellerbek ohne Trainerin Sünje Schütt, die aus privaten Gründen fehlt, auskommen muss, so ist die Trainerin dennoch zuversichtlich, die Punkte aus Hamburg mitbringen zu können. „Die Mannschaft wird in diesem Spiel vom Trainer der 1. Mannschaft, Sebastian Schräbler, betreut“, berichtet Schütt. „Ob er Spielerinnen aus der ersten Mannschaft, und wenn ja, wen einsetzt, wird sich noch entscheiden.“


MTV Herzhorn – Altenholz    Sbd., 17 Uhr

„Der MTV Herzhorn hat körperlich keine übermäßig starke Mannschaft, doch die Spielerinnen sind flink und beweglich“, hat Trainer Berger mit seinen Spielerinnen geübt, die Räume zusammen zu schieben, um die Durchbruch-Räume dicht zu stellen. Gelingt es, sollte eine Wiederholung des Hinspielerfolges möglich sein. Im Angriff wird zwar Helena Thielmann fehlen, doch ihr Ausfall allein ist kompensierbar. Ein Fragezeichen steht allerdings auch noch hinter dem Einsatz der angeschlagenen Katja Ohm.


TSV Ellerbek – HG OKT II      So., 16 Uhr

„Der TSV Ellerbek ist eine Mannschaft, die uns normalerweise liegt“, erinnert OKT-II-Trainerin Sünje Schütt an das 25:25 im Hinspiel in eigener Halle. Von ihrer Mannschaft, die die personelle Unterstützung aus der eigenen dritten Mannschaft erhält, erwartet die HG-Trainerin, das sie vor der Toren Hamburgs alles geben wird, um Punkte mit nach Hause zu nehmen. Geht man von den Tabellenplätzen aus, ist der Gastgeber klar favorisiert. Da aber die HG OKT II bekannt für ihren Kampfgeist ist, ist durchaus auch eine Überraschung drin. Wichtig wird es sein, wie die HG-Abwehr den körperlich großen und auch wurfgewaltigen Rückraum des TSV Ellerbek unter Kontrolle bekommen wird. Wenn dann vorne, anders als noch am vergangenen Sonntag, die Fehlerquote gesenkt werden kann, und die HG OKT II zudem ihre Chancen konsequent nutzt, ist ein Auswärtserfolg im Bereich des Möglichen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen