3. Handball-Liga : Schnell auf Angriff umgeschaltet

Der Altenholzer Tommy Fängler (am Ball; neben Sebastian Firnhaber) kommt gegen Niklas Danowski (links) und Alexander Saul zum Wurf.
1 von 2
Der Altenholzer Tommy Fängler (am Ball; neben Sebastian Firnhaber) kommt gegen Niklas Danowski (links) und Alexander Saul zum Wurf.

TSV Altenholz gewinnt sein Heimspiel gegen den SC Magdeburg II mit 38:34. Sebastian Firnhaber erzielt 13 Tore.

shz.de von
20. Februar 2017, 06:00 Uhr

Altenholz | „Man muss den Gästen aus Magdeburg zu gute halten, dass sie zu keinem Zeitpunkt das Spiel verloren gegeben haben. Auch wenn sie scheinbar uneinholbar zurücklagen, haben sie alles gegeben, um sich heranzukämpfen und ein achtbares Ergebnis zu erzielen“, lobt der Altenholzer Geschäftsführer Matthias Fehrke. Sein TSV hatte im Heimspiel der 3. Liga Nord den Tabellen-14. SC Magdeburg II mit 38:34 (19:16) bezwungen.

„Wir haben unser Spiel aufziehen können und schnell von Abwehr auf Angriff umgeschaltet“, spricht Fehrke von einem guten Spiel der Gastgeber, auch wenn es so den einen oder anderen Schwachpunkt gab. „Immer, wenn wir hochkonzentriert bei der Sache waren, haben wir uns deutlich lösen können“, berichtet Fehrke. Immer wenn der TSV Altenholz, wie beim 14:7 (21.) oder 36:27 (54.) klar führte, schlichen sich jedoch Unkonzentriertheiten ein, die die Gäste nutzten, um sich wieder heranzukämpfen. Nach dem 14:7 (21.) brauchte der SC Magdeburg II gerade einmal vier Minuten, um auf 12:15 zu verkürzen.

Gleich nach dem Seitenwechsel verkürzte der SC Magdeburg II sogar auf 17:19, ehe sich die Wölfe fingen und wieder auf 23:19 (36.) davon zogen. Doch Magdeburg II gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich bis auf 25:26 (42.) heran. Die Altenholzer besannen sich aber wieder ihrer Stärken und machten noch einmal Tempo. Über 29:25 (46.) setzten sie sich auf 36:27 (54.) ab. In den letzten Minuten schien für die „Wölfe“ die Partie gelaufen zu sein. In der Deckung wurde nicht mehr konsequent zugepackt. Die Möglichkeiten nutzen die Gäste, um die Niederlage im Rahmen zu halten.

Altenholz: Schröder (1), Landgraf – Ottsen (4), Kaminski (1), Köpke, Wegner (6), Abelmann-Brockmann (6), L. Firnhaber, Bergemann (5), S. Firnhaber (13/3), Voigt (1), Fängler (1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen