Fussball-Verbandsliga : Schinkel will den dritten Sieg in Serie einfahren

Schinkels Arthur Airapetjan (unten), hier gegen Molfsees Dennis Lühr, könnte bei Kilia Kiel die Rolle des privat verhinderten Cedric Lühmann übernehmen.
Schinkels Arthur Airapetjan (unten), hier gegen Molfsees Dennis Lühr, könnte bei Kilia Kiel die Rolle des privat verhinderten Cedric Lühmann übernehmen.

Daniel Lechte warnt davor den FC Kilia Kiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Schinkeler Wiedersehen mit Ex-Spieler Ardian Stublla.

shz.de von
18. August 2018, 06:00 Uhr

Auf dem Papier ist das heutige Gastspiel des Fußball-Verbandsligisten 1. FC Schinkel beim Landesliga-Absteiger FC Kilia Kiel eine Pflichtaufgabe, doch Schinkels Coach Daniel Lechte warnt eindringlich davor, das Aufgebot des Traditionsklubs zu unterschätzen.

„Auch wenn das Team nach Außen hin zusammengewürfelt scheint, haben sie einige erfahrene Akteure in ihren Reihen, wie etwa Enis Hodaj oder auch den bis zum Winter noch bei uns aktiven Ardian Stublla, der für seine brandgefährlichen Standards bekannt ist. Immerhin hat Kilia gegen Bornhöved/Schmalensee bereits einen Sieg verbuchen können“, erläutert der FC-Trainer. „Aber wir wollen natürlich den nächsten Erfolg einfahren, indem wir an die starke zweite Halbzeit aus dem Malente-Spiel anknüpfen.“ In jener Begegnung hatte es die Lechte-Equipe bereits mit einem tief stehenden Gegner zu tun und schaffte es, einen 0:1-Pausenstand noch in einen 4:2-Erfolg zu drehen. Ein ähnlich schweres, Geduld abverlangendes Stück Arbeit erwartet der Übungsleiter auch diesmal.

Personell kann man beim FC nicht gänzlich aus dem vollen schöpfen. So ist etwa der bisher stark aufspielende Cedric Lühmann privat verhindert, könnte aber durch den aus dem Urlaub zurückgekehrten Arthur Airapetjan adäquat ersetzt werden.

EZ-Tipp: 0:3.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen