Fussball-Verbandsliga : Schinkel gegen Ligaprimus anfällig bei Standards

Schinkels Moses Ogodogbo (li.) versucht Comets Timo Nath den Ball abzujagen.
Schinkels Moses Ogodogbo (li.) versucht Comets Timo Nath den Ball abzujagen.

Der FC unterliegt SVE Comet Kiel mit 2:5.

Avatar_shz von
14. Oktober 2018, 12:42 Uhr

Schinkel | Mit dem vierten Sieg in Serie verteidigt der SVE Comet Kiel seine Spitzenposition in der Fußball-Verbandsliga Ost, musste im Kräftemessen mit dem gastgebenden 1. FC Schinkel aber an seine Leistungsgrenze gehen.

„Wir haben Paroli geboten“, lobt FC-Trainer Daniel Lechte sein Team, dem vor allem die Anfälligkeit nach Standardsituationen zum Verhängnis wurde. Christoph Bolte brachte Gelb-Grün nach einem Eckstoß per Kopf in Front (20.), ehe Janneck Raßmanns den zwischenzeitlichen Ausgleich von Youngster Henrik Tews (26.) mit einem weiteren Kopfballtreffer nach einem ruhenden Ball beantwortete (43.).

„Nach der Pause haben wir uns für unseren Mut mit dem 2:2 durch Cedric Lühmann belohnt und waren drauf und dran, in Führung zu gehen“, erklärt Lechte. Doch stattdessen netzte Comet-Joker Elias Taoud infolge eines weiteren Eckstoßes zum 2:3 ein (66.). „Danach fehlten uns die Körner, um nochmals zurückzukommen“, analysiert Lechte.

1. FC Schinkel: Gutsmann – Barbic (46. Pleines), Akbaba, Schweimer, Otto – Airapetjan, Ergen, Tews (73. Osei) – Ogodogbo, Lühmann, Schultz.
SVE Comet Kiel: Meier – Schwaberau (23. Kassner), Schubert, T. Gutzeit, Pank – Bolte (46. Taoud) – Tombul, Ziesecke (76. Blaževic), Nath, Schmidt – Raßmanns.
SR: Duchnowski (Offenbüttel).
Zuschauer: 90.
Tore: 0:1 Bolte (20.), 1:1 Tews (26.), 1:2 Raßmanns (43.), 2:2 Lühmann (53.), 2:3 Taoud (66.), 2:4 Ziesecke (72.), 2:5 Blaževic (86.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen