zur Navigation springen

Handball-Oberliga : Scharff will die Punkte klauen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga der Frauen erwartet der TSV Altenholz Tabellenführer Wattenbek, während die HG OKT II in Bredstedt zu Gast ist.

Altenholz | In der Handball-Oberliga der Frauen will die HG OKT II am Sonntag zwei Punkte beim Bredstedter TSV einsammeln. Altenholz hat den Tabellenführer zu Gast.


TSV Altenholz – TSV Wattenbek  Sbd., 17 Uhr

„Im Hinspiel waren wir gehandicapt. Da haben wir zwar 45 Minuten gut mitgehalten, sind dann aber eingebrochen“, erinnert sich der Altenholzer Trainer Hauke Scharff noch gut an das Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer. Diesmal soll es anders laufen. Scharff: „Wir wollen Wattenbek die Punkte klauen.“ Anders als beim Spitzenreiter, bei dem bis Ende der Saison die Goalgetterin Svenja Hollerbuhl nach einem Kreuzbandriss ausfällt, hat der TSV Altenholz nur kleine personelle Probleme. „Unsere zweite Torfrau Jessica Johanna Krass fällt aus. Für sie haben wir Marion Albrecht reaktiviert“, sagt Scharff. Auch ohne Svenja Hollerbuhl erwartet der Altenholzer Trainer einen sehr starken Gegner. „Der Wattenbeker Kader hat viel Qualität. Es gibt genug andere Spielerinnen, die uns das Leben schwer machen werden“, so Scharff. Mit seiner Mannschaft hat er die 22:31-Niederlage aus der Vorwoche beim FC St. Pauli besprochen. „Keine Frage, wir müssen uns steigern, denn mit einer ähnlichen Leistung bringt uns auch unser Heimvorteil nichts“, so der Altenholzer Trainer.


Bredstedter TSV – HG OKT II       So., 15 Uhr

„Wir sind nicht nur durch das 30:30 aus dem Hinspiel gewarnt“, sagt HG OKT-Trainerin Sünje Schütt, die ihren Spielerinnen auch deutlich gemacht hat, dass der BTSV seine letzten drei Heimspiele gegen Altenholz (31:26), Wilhelmsburg (30:23) und Stockelsdorf (32:22) gewonnen hat. „Wir reisen aber nach Bredstedt, um von dort die Punkte mitzunehmen“, sagt die HG-Trainerin, die guter Dinge ist, dass dies auch gelingen kann. „Wir haben in Wilhelmsburg gezeigt, dass wir auch ohne Backe gut spielen und gewinnen können“, sagt Schütt, die mit ihrem Team den gerade erst gezeigten Aufwärtstrend fortsetzen will. Dafür muss die Abwehr der HG einen guten Tag erwischen. Werden vorne die Aktionen konsequenter abgeschlossen, ist die Gefahr, dass Bredstedt erneut zu einfachen Toren kommt, nicht so groß. Jaqueline Küppers fällt mit Verdacht auf Meniskusschaden aus. Sarah Greinke erlitt gegen Norderstedt einen Achillessehnenriss und wurde inzwischen erfolgreich operiert. Sie fällt bis Saisonende aus. Alle anderen Spielerinnen sind fit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen