zur Navigation springen

Segeln : SCE startet bei J70-WM in Italien

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Segel-Crew des SC Eckernförde steht auf ihrer Jinto vor der bisher größten Herausforderung bei den Weltmeisterschaften in Porto Cervo auf Sardinien.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2017 | 05:50 Uhr

Eckernförde | Die Entscheidung, bei der J70-Weltmeisterschaft mitzumachen, liegt für die Crew des Segelclubs Eckernförde nur wenige Monate zurück. Jedoch vom eigenen Sieg bei der Kieler Woche angetrieben, war für die Teilnahme bei den Wettfahrten bis zum Sonnabend in Porto Cervo auf Sardinien nicht viel Überredung nötig. Intensives Training seit Jahresbeginn und die Teilnahme an diversen Regatten neben der Kieler Woche ermöglichten einen direkten Vergleich mit der Konkurrenz und damit eine Messgröße, an der ständig gefeilt wurde.

Mit der WM auf Sardinien nimmt die junge Crew auf ihrer Jinto ihre größte Herausforderung in Angriff, denn mit 174 Konkurrenten, darunter 31 deutschen Mannschaften, wird es für Terje Klockemann, Niels Nielsen und Felix Rohwedder sowie Steuerfrau Charlotte Braun-Dullaeus kein einfaches Unterfangen. Geplant sind 15 Rennen, und gesegelt wird in zwei Fleets (Gold und Silber), für die an den ersten beiden Tagen mit sechs Wettfahrten die Qualifikation für die Fleet-Starterlisten ermittelt werden. In der Goldfleet werden jeweils 85 Yachten über eine Startlinie gehen, die aufgrund der Teilnehmerzahl bedingten Länge vom Startschiff nach beiden Seiten ausgerichtet sein wird.

Insgesamt sind 24 Nationen, darunter 16 aus Europa vertreten. Die härteste Konkurrenz dürfte aus den USA (Ursprungsland des Bootstyps) kommen, in deren zwölf Teams versammeln sich Spitzensegler, die auch schon beim Volvo Ocean- und Whitbread-Race ihr Können bewiesen und den WM Titel halten. Dabei sind auch drei südamerikanische Nationen und Australien. Unterstützt wird die Crew vor Ort durch den SCE-Vorsitzenden Werner Trapp mit Ehefrau Barbara und Stellvertreter Jupp Bolthausen mit Gattin Elke, die auf eigene Kosten anreisen. Die Aktivitäten der SCE-Jinto-Crew werden vom NV-Verlag, der Kath Gruppe, der Familie Braun-Dullaeus sowie von Fritz Gey unterstützt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen