zur Navigation springen

Tennis : Ron Domeier einziger Lokalmatador beim 28. Eichhörnchen-Cup

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Von Freitag bis Sonntag wird am Lützowweg das traditionsreiche Jugendturnier ausgetragen.

von
erstellt am 17.Aug.2017 | 06:00 Uhr

Wie in jedem Jahr findet auch 2017 im August wieder der Tennis-Eichhörnchen-Cup in Eckernförde statt. In der 28. Turnierauflage treten Kinder und Jugendliche vom kommenden Freitag bis Sonntag auf den Plätzen am Lützowweg gegeneinander an. Ausgerichtet wird der Eichhörnchen-Cup vom Tennisclub Blau-Gelb Eckernförde, der sich natürlich vor allem gutes Wetter und viele Tennis-Interessierte zu diesem bundesweit beachteten Turnier wünscht.

Inzwischen nehmen viele Spieler aus ganz Deutschland zum wiederholten Male an diesem Turnier teil. Auch dieses Jahr werden die Berliner Zehlendorfer Wespen wieder anreisen und der Düsseldorfer Bezirkstrainer Dirk Schaper reist erneut mit einer großen Spielertruppe extra für dieses Turnier nach Eckernförde. „Dadurch wird der Eichhörnchen-Cup noch abwechslungsreicher“, freut sich Gabi Buechler, die die Organisation und Turnierleitung übernommen hat.

Natürlich reisen auch viele Spieler aus Schleswig-Holstein an. In der Altersklasse U14 darf sich Lokalmatador Ron Domeier Hoffnungen auf ein gutes Turnier machen. Schon 2016 war er der erfolgreichste Spieler aus dem Altkreis Eckernförde. Damals ging Domeier noch in der U12-Konkurrenz an den Start und war an Nummer 2 gesetzt. Jedoch war im Halbfinale gegen den starken Düsseldorfer Neal Bandel Endstation. Immerhin sicherte sich Domeier Platz 3 mit dem Sieg im kleinen Finale.

Es wird in den Altersklassen U10 bis U18 gespielt, wobei wegen der geringen Teilnehmerzahl bei den Mädchen Altersgruppen zusammengelegt werden. Spielbeginn ist Freitag ab 15 Uhr und Sonnabend und Sonntag ab 9 Uhr. Am letzten Turniertag werden ab 12 Uhr dann die ersten Finalspiele erwartet.

Wie im jeden Jahr stellen die Nachbarvereine TC Blau-Gelb und TC 78 ihre Plätze zur Verfügung. „Zuschauer sind herzlich willkommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und wer sich über den Tennissport informieren möchte, bekommt natürlich auch Auskunft“, sagt Buechler und hat dann aber doch noch einen Wunsch: „Wenn das Wetter jetzt auch noch mitspielt, kann nichts mehr schief gehen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen