zur Navigation springen

Fußball-Kreisklasse A Rendsburg-Eckernförde : Riesebyer Aufstieg rückt nach 4:0 immer näher

vom

VfR Eckernförde II gelingt wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Kein Sieger im Duell des Eckernförder SV III gegen den Osdorfer SV II.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 07:46 Uhr

Eckernförde | In der Fußball-Kreisklasse A ist der TSV Rieseby durch den 4:0-Sieg in Groß Vollstedt punktgleich an den Tabellenzweiten SSV Nübbel herangerückt. Der Aufstieg der Schwansener wird so immer wahrscheinlicher. Der ESV III und der VfR II punkteten gegen den drohenden Abstieg.

SV Bokelholm -

SSV Nübbel 1:1 (0:1)Die Gäste führten früh durch ihren Kapitän Jan Neels mit 1:0. "Mir haben fünf Stammspieler gefehlt, ich habe mit dem glücklichen Unentschieden gar nicht gerechnet", freut sich Bokelholms Trainer Horst Büttner über den Punktgewinn. Nübbels Torhüter Tim Oswald bugsierte kurz vor dem Ende das Leder zum 1:1-Endstand ins eigene Tor.

Tore: 0:1 Neels (8.), 1:1 Oswald (87., ET).

TSV Gross Vollstedt -

TSV Rieseby 0:4 (0:1)Das war für die Riesebyer ein ganz wichtiger Sieg in Sachen Aufstieg. "Wir waren in der ersten Halbzeit am Drücker, trafen aber nicht. Nachdem wir in Unterzahl agierten und dann das 0:2 fiel, hatte sich meine Mannschaft aufgegeben", sagt Vollstedts Trainer Gregor Busch, der sich mit seinem Team mehr ausgerechnet hatte. Der Aufstieg der Schwansener wird dagegen immer wahrscheinlicher.

Tore: 0:1 Frank Zobott (6.), 0:2 Heiko Otto (71.), 0:3, 0:4 Ismail Acer (77., 83.).

Gelb-Rote Karte: Marc Henningsen (60., wdh. Foul, Gr. Vollstedt)

SV Langwedel -

Surendorfer TS 1:2 (1:0)Für die Surendorfer gab es nach vier sieglosen Spielen wieder einen Erfolg. "Wir waren in der ersten Halbzeit besser und führten verdient. Nach den zwei Gegentoren verloren wir den Faden", ärgert sich Langwedels Trainer Olaf Ewers. Kristofer Bialek brachte den SV in Führung, die STS reagierte mit einem Doppelschlag durch zwei Kontertore von Nico Braasch und Marvin Rehse.

Tore: 1:0 Bialek (33.), 1:1 Braasch (52.), 1:2 Rehse (55.).

SG Nindorf/Tappend. -

TSV Waabs II 5:3 (3:2)Das war ein schwieriger Arbeitssieg der SG gegen einen gut aufspielenden Tabellenletzten, der sich erst geschlagen geben musste, weil TSV-Keeper Mike Riedel wegen einer Notbremse die Rote Karte sah. Die Waabser führten nach fünf Minuten 2:0, doch nach zehn Minuten hieß es bereits 2:2. Nach dem 3:2-Pausenstand glich Kevin Nadolny mit einem Freistoß in den Winkel abermals aus. In Unterzahl setzt sich die SG entscheidend durch.

Tore: 0:1 Florian Biegemann (3.), 0:2 Daniel Goldbaum (6.), 1:2 Daniel Thun (8.), 2:2 Daniel Königbauer (10., FE), 3:2 Pascal Beer (19.), 3:3 Nadolny (47.), 4:3 Birk Thiedemann (65.), 5:3 Thun (74.).

TuS Jevenstedt II -

TSV Vin. Audorf II 2:1 (2:0)Aus den letzten sechs Spielen holten die Audorfer nur drei Punkte und stecken erneut mitten im Abstiegskampf. "Wir haben zahlreiche Chancen nicht genutzt und kamen so doch noch in Bedrängnis", sagt TuS-Trainer Kai Stettin.

Tore: 1:0 Malte Neben (29.), 2:0 Gerrit Buchholz (42.), 2:1 Henning Domke (71., HE).

Eckernförder SV III -

Osdorfer SV II 1:1 (1:0)Mit zwölf Punkten aus den vergangenen sieben Spielen hat der ESV III einen großen Schritt gegen den drohenden Abstieg getan, während die Osdorfer seit sieben Spielen ohne Niederlage sind, dennoch mit dem Aufstieg von Rang drei nichts mehr zu tun haben werden. Das 1:0 durch Dennis Reichle egalisiert Laurin Hübner vier Minuten nach seiner Einwechselung.

Tore: 1:0 Dennis Reichle (33.), 1:1 Laurin Hübner (50.).

SV Hamweddel -

VfR Eckernför. II 2:6 (1:1)Dieser unerwartet hohe Sieg gibt dem VfR wieder Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg und eine erfolgreiche Revanche für das Hinspiel-2:3. Überragender Akteur war der Eckernförder Simon Groth, der drei Tore erzielte.

Tore: 0:1 Simon Groth (6.), 1:1 Stephan Gillert (19.), 1:2 Thorben Petersen (65., FE) (65.), 1:3 Yannik Löbbert (70.), 1:4 Groth (77.), 1:5 Stefan Mevius (78.), 1:6 Groth (83.), 2:6 Yannick Buchholz (88.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen