zur Navigation springen

29. Eckernförder Stadtlauf : Philipp Grotrian feiert Heimsieg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim 29. Eckernförder Stadtlauf war ein Lokalmatador Schnellster über 5 Kilometer. Knapp 550 Aktive hatten auch bei April-Wetter ihren Spaß.

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2017 | 05:39 Uhr

Eckernförde | Der Eckernförder Stadtlauf ist und bleibt ein Frühlingslauf, der seit 1989 alljährlich im April gestartet wird. Dieser Monat hält erfahrungsgemäß immer wieder Überraschungen beim Wetter parat. So erlebten die Starter in den bisherigen knapp drei Jahrzehnten schon alle Frühlingsvarianten zwischen Eiseskälte und T-Shirt-Wetter. Die knapp 550 erfolgreichen Aktiven bei der 29. Auflage bekamen gleich ein ganzes Potpourri an jenen Wettereinflüssen geboten, die eine Küstenstadt im Frühjahr zu bieten hat. Windböen, Regen und sogar Hagelschauer, aber auch ein paar Sonnenstrahlen verlangten den Startern einiges an Nehmerqualitäten ab. „Die Bedingungen waren echt aprilmäßig, aber keiner hat gemurrt. Beim Tee im Ziel haben sich alle schnell wieder aufgewärmt“, freut sich Manfred Bebensee vom Eckernförder MTV über die Gelassenheit der Teilnehmer aller Kategorien.

Im stark besetzten Hauptrennen über 10 km gewann Steffen Uliczka (SG Kronshagen-Kiel) in 33:14 Minuten, und bei den Frauen konnte Katharina Nüser in 38:36 Minuten an ihren Vorjahreserfolg anknüpfen (EZ berichtete).

Einen Eckernförder Heimsieg bejubelten die Zuschauer beim 5-km-Lauf, mit dem der bunte Lauftag zwischen Kieler Straße, Strandpromenade und Binnenhafen eingeläutet worden war. EMTV-Läufer Philipp Grotrian setzte sich in 16:47 Minuten mit klarem Vorsprung vor Yoseif Teki (Heilpädagogikum an der Ostsee; 17:26 Min.) und dem Söruper Tim Sommer (17:40 Min.) durch. „Da ich ziemlich allein unterwegs war, war der Wind heute der härteste Gegner. Das war echt heftig, aber mit der Zeit bin ich so früh in der Saison sehr zufrieden“, analysiert der 22-Jährige. Schnellste Frau auf der 5-km-Strecke war die 16-jährige Triathletin Mara-Sophie Münster von den TriAs Flensburg. Das Ausdauertalent aus dem Norden gewann in 19:55 Minuten vor Silvana Stief (Spiridon Schleswig; 20:14 Min.).

Beim 2-km-Schnupperlauf überquerte Finja Schreber (SG Athletico Büdelsdorf) nach 9:22 Minuten als schnellstes Mädchen die Ziellinie. Jesper Heinze vom Triathlonverein Dänischer Wohld gewann die männliche Konkurrenz des Nachwuchsrennens in 8:42 Minuten. Trotz des Termins innerhalb der Schulferien hatten mehrere Schulen aus Eckernförde und Umgebung zahlreiche Kinder und Jugendliche zum Start animieren können.

Bei den Veranstaltern vom Eckernförder MTV, die zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz insgesamt über 80 ehrenamtliche Helfer im Einsatz hatten, freute man sich über die Teilnehmerzahlen und das positive Feedback der Sportler. Veranstalter und Läufer fiebern nun dem 2018 anstehenden Jubiläum des Stadtlaufs entgegen, der dann zum 30. Mal gestartet werden wird. „Irgendetwas Besonderes werden wir uns für den 30. Lauf sicher überlegen“, stellt Manfred Bebensee aus dem Organisationsteam in Aussicht.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen