Fussball-Verbandsliga : „Pflichtaufgabe“ FC Kilia birgt einige Gefahren

shz_plus

Dänischenhagen empfängt das Team mit den bisher meisten Gegentoren.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
12. Oktober 2018, 12:49 Uhr

Dänischenhagen | Die Verbandsliga-Fußballer vom MTV wissen nicht so recht, was sie erwartet, wenn der FC Kilia Kiel am heutigen Nachmittag (15.30 Uhr) auf der Günther-Seemann-Sportanlage in Dänischenhagen gastiert.

Der neu formierte Absteiger findet sich derzeit – nach sechs Niederlagen am Stück – auf dem vorletzten Tabellenrang wieder und ist angesichts von durchschnittlich fast vier Gegentoren pro Partie die „Schießbude“ der Liga, doch MTV-Coach Frank Knocke warnt eindringlich davor, den Kontrahenten zu unterschätzen. „Klar, sind sie hinten anfällig, aber in der Offensive können die Kilianer durchaus etwas bewegen“, so Knocke, der auch gegen den angeschlagenen FC keinen „Hurra-Fußball“, sondern den mittlerweile ligaweit bewunderten, von Geduld geprägten Pragmatismus praktizieren möchte. „Je länger das Spiel dauert, umso mehr Räume und somit Chancen sollten sich für uns ergeben“, mutmaßt der 52-Jährige selbstbewusst.

Als Fundament für den dritten Sieg in Folge soll einmal mehr eine grundsolide Defensive dienen, die mit nur acht Gegentoren ihresgleichen sucht. Doch ausgerechnet hier wird das Personal knapp, denn mit den angeschlagenen Stefan Lapatzki und Florian Sötje, den ortsabwesenden Lennart Ross sowie Jonas Voth fehlen vier Abwehrspieler definitiv. Zudem ist die Einsatzfähigkeit von dem jüngst mit Vaterfreuden gesegneten Daniel Holtmann und dem erkälteten Torben Wetzel noch mit Fragezeichen versehen. „Wir haben aber genug Qualität in der Truppe, um das zu kompensieren“, weiß Knocke.

EZ-Tipp: 5:0.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen