zur Navigation springen

Volleyball-Verbandsliga : Pflicht erledigt, die Kür verpasst

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Volleyball-Damen des Eckernförder MTV bezwingen Holtenau mit 3:0 und unterliegen danach Neustadt in einem umkämpften Spiel mit 1:3.

Eckernförde | Erfolgsserie erst ausgebaut, dann doch gerissen: So lautet die Bilanz der Eckernförder Volleyballerinnen in der Verbandsliga. Dem klaren 3:0 (25:21, 25:12, 25:13)-Sieg, dem vierten Erfolg in Serie, folgte mit dem 1:3 (25:27, 27:25, 19:25, 19:25) gegen den favorisierten TSV Neustadt das Ende der Erfolgsserie. „Trotzdem ist unser dritter Platz ein hervorragendes bisheriges Ergebnis“, ist EMTV-Trainer „Hardy“ Maaß zufrieden.


Eckernförder MTV – TuS Holtenau           3:0

Gegen den Mitaufsteiger wollte Trainer Maaß zwar unbedingt einen Sieg einfahren, stellte sein zuletzt so erfolgreiches Team aber trotzdem auf zwei Positionen um, wodurch im ersten Satz ein wenig die Souveränität fehlte. So sorgten einige Unsicherheiten für einen deutlichen 6:13-Rückstand, der durch eine Aufschlagserie von Anja Braun bis zum 15:15 egalisiert werden konnte. Ein taktischer Doppelwechsel brachte dann den entscheidenden Vorteil zu Gunsten der Gastgeberinnen. Maren Viebrock und Anna Leipelt fügten sich nahtlos ein und hatten großen Anteil am Satzgewinn. Im zweiten Durchgang stabilisierte sich der EMTV. Zuspielerin Sharon Heyn fand jetzt auf allen Positionen dankbare Abnehmerinnen für ihre guten Pässe und vor allem Merle Holmer rechtfertigte nun ihren ersten Saisoneinsatz mit guten Aktionen in Abwehr und Angriff. Nach der 18:12-Führung sorgte der erneut erfolgreiche Doppelwechsel für die restlichen sieben Punkte am Stück. Der abschließende dritte Spielabschnitt war dann nur noch Formsache. „Wir haben absolut dominiert und keinen Zweifel am Matchgewinn mehr aufkommen lassen“, sagt Maaß zufrieden. Die Pflicht war mit diesem Erfolg also getan.

Eckernförder MTV – TSV Neustadt          1:3

Die Kür sollte im zweiten Spiel gegen Neustadt folgen, doch der Gegner war deutlich stärker. Während Juliane Seweryn ihr Saisondebüt gab, setzte Maaß ansonsten auf bewährte Kräfte. Jedoch war die Annahmeleistung ungenügend, sodass die Gäste klar davonzogen. Der EMTV zeigte aber große Kampfkraft und schlug zurück: Beim 25:24 hatte das Maaß-Team sogar einen Satzball – am Ende ging der Durchgang aber mit 27:25 an Neustadt. Auch im folgenden Abschnitt verpassten die Eckernförderinnen den Start und lagen 4:10 im Rückstand, ehe sie ihr Spiel fanden. Marisha Schütte sorgte mit guten Aufschlägen für Punkte und diesmal ging das spannende Satz-Finale mit 27:25 an den EMTV. Im dritten Durchgang konnte sich, in einem gutklassigen Match, bis zum 16:17 kein Team absetzen. Dann sorgten aber fünf Fehler im Spielaufbau des Gastgebers für den erneuten Satzverlust. Der vierte Abschnitt war dann eine Kopie des vorherigen. Bis zum 16:16 blieben die Eckernförderinnen im Spiel, konnten das Niveau aber nicht halten und gaben auch diesen Durchgang auf der Zielgeraden ab. „Mit bisher vier Siegen aus sechs Spielen haben wir unser Hinrundenziel bereits mehr als erreicht und können zufrieden in die fünfwöchige Punktspielpause gehen“, sagt Damentrainer Maaß nach dem Heimspieltag.

 


EMTV: Braun, Hagedorn, Heyn, Holmer, Köhn, Leipelt, Merkelbach, Schütte, Seweryn, Viebrock, Wittmüss.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen