zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Petersen schielt auf Platz zwei – Absteiger RW Niebüll zu Gast

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Eckernförder MTV hat bis auf Marvin Kraack am Sonnabend wohl alle Spieler dabei.

Eckernförde | Im letzten Heimspiel im Jahr 2016 hat der Tabellensechste der Handball-Kreisoberliga Nord+ Nordsee, Eckernförder MTV, mit dem Tabellennachbarn von Rang sieben, TSV Rot Weiß Niebüll erneut eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Anpfiff gegen den Landesliga-Absteiger ist am Sonnabend ab 17 Uhr in der Wulfsteerthalle.

Nach dem Abstieg hat der TSV, der mit mehr als 2000 Mitgliedern und 20 Sparten der größte Verein in Nordfriesland ist, mittelfristig das Ziel, wieder in die Landesliga zurückzukehren. Das gleiche Ziel schwebt den Eckernfördern vor, die mit drei Niederlagen allerdings ein wenig zurückgefallen sind. „Natürlich wollen wir gegen Niebüll gewinnen. Bei der Tabellenkonstellation ist es durchaus möglich, wieder auf Rang zwei zurückzukehren“, lässt für EMTV-Trainer Heiner Petersen die Leistungsdichte von Rang zwei bis sechs (zwei Punkte Unterschied) jedes Szenario zu.

Personell sieht es zurzeit beim EMTV recht gut aus, denn bis auf den verletzten Marvin Kraack sind alle Mann an Deck. Auch Falko Mertens befindet sich nach langer Auslandsreise wieder im Kader, während Moritz Riesen noch an einer leichten Verletzung laboriert. Die Chancen stehen jedoch gut, dass der 2-Meter-Mann bis morgen wieder fit wird und spielen kann. „Jetzt hoffe ich, dass alle Spieler von der Grippe verschont bleiben“, so der diesbezüglich angeschlagene EMTV-Coach.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen