Golf : Perfekter Start für GC Altenhof

Den Oberliga-Damen des GCA gelang der Tagessieg auf heimischer Anlage. Mit, v. li.: Katrin Jess, Victoria Hoffmeister, Edna Büll, Antonia Stark, Mathea Sallmann und Luisa Marie Petersen.
Foto:
1 von 4
Den Oberliga-Damen des GCA gelang der Tagessieg auf heimischer Anlage. Mit, v. li.: Katrin Jess, Victoria Hoffmeister, Edna Büll, Antonia Stark, Mathea Sallmann und Luisa Marie Petersen.

Herren gewinnen Regionalliga-Auftakt und die zweiten Frauen in der Oberliga. Die Zweitliga-Damen werden Dritter in Hittfeld.

von
15. Mai 2018, 06:00 Uhr

Altenhof | „Zu Hause ist’s halt doch am schönsten“, sagt der Volksmund. Die Regionalliga-Herren des GC Altenhof sowie die zweite Damenmannschaft in der Oberliga bestätigten das am Sonntag. Beide setzten sich am 1. Spieltag auf der heimischen Anlage vor der Konkurrenz überraschend auf Rang eins. Auch die Golferinnen in der 2. Liga Nord starteten mit Platz 3 in Hittfeld gut in die Saison.

„Wir haben in den Einzeln richtig starkes Golf gespielt“, freut sich Altenhofs Herren-Trainer Yannick Oelke. Der Platz in Altenhof wurde für den Doppel-Heimspieltag am Vorabend für zwei Stunden gesperrt, alle Abschläge und die Fairways gemäht. Mit den ersten Sonnenstrahlen am Sonntag rückten die Greenkeeper wieder aus, mähten und „bügelten“ die Grüns. Die Voraussetzungen waren also perfekt und Oelke hatte mit seinem Team eine eher defensive Taktik ausgegeben. Viele Spieler der vier Gastmannschaften spielten dagegen zu aggressiv und wurden bestraft. Wie schnell es gehen kann, erlebte Altenhofs Max Ernst. Er sorgte mit seiner Runde von 87 Schlägen (+17) für das Streichergebnis. Auf der 12 lag er noch bei +7 und nahm sich vor „jetzt nochmal anzugreifen und auf Birdies zu gehen.“ Die Folge waren ein Triplebogey auf Bahn 13 und eine 11 auf Loch 14 (Par-4). Aber sieben Einzel deutlich unter 80, darunter die starke 71 von Moritz Ackerhans als bestes Ergebnis, sorgten für die Führung nach den acht Einzeln. „In den Vierern wurde es am Ende noch etwas spannend, da Ahrensburg aufgeholt hat“, sagt Oelke. Doch mit vier Schlägen Vorsprung rettete der GCA Rang eins ins Ziel und sammelte die ersten fünf Punkte gegen den Abstieg. „Wir waren mit einer Topmannschaft am Start und ändern jetzt nicht unsere Ziele“, dämpft Oelke zu Hohe Erwartungen.

Auch die junge zweite GCA-Mannschaft der Damen gewann den Heimspieltag in der Oberliga. Herausragend war hier jedoch die einzige routinierte Spielerin: Katrin Jess brachte eine 73 ins Clubhaus. Die mit Abstand beste Runde aller Spielerinnen und auch die einzige unter 80 Schlägen.

Nicht gewonnen, aber mit Platz 3 trotzdem zufrieden, sind die Damen in der 2. Liga Nord. Headpro Nils Sallmann sagt: „Wir haben gut, aber noch lange nicht unser bestes Golf gespielt.“ Besonders der GC Hamburg-Walddörfer, der den Spieltag auch gewann, hat sich vor der Saison enorm verstärkt. Ebenso bewies Absteiger Club Zur Vahr, dass sie den Wiederaufstieg anpeilen wollen. Für die Altenhoferinnen geht es also darum, Platz 3 zu sichern. Dieser reicht zum Klassenerhalt. Besonders freute sich Sallmann über den guten Vierer von Sophia Ackerhans und Johanna Jacobi, die mit ihrer 75 (+4) den hauchdünnen Vorsprung auf Rang vier und fünf absicherten.

Die zweite Herrenmannschaft in der Verbandsliga komplettierte den guten Saisonstart mit Rang 2 beim GC Lohersand.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen