Handball-Pokal : Owschlagerinnen leisten große Gegenwehr

Ab durch die Mitte: OKT-Kreisläuferin Monika Naeve setzt sich gegen Tarps Andrea Carstensen (l.) und Denise John (r.) durch.
Ab durch die Mitte: OKT-Kreisläuferin Monika Naeve setzt sich gegen Tarps Andrea Carstensen (l.) und Denise John (r.) durch.

In der 2. Runde des Handball-Pokals der Frauen auf Landesebene lieferte die HG OKT IV dem großen Favoriten HSG Tarp/Wanderup mehr Gegenwehr als zu erwarten war.

shz.de von
07. Oktober 2015, 06:00 Uhr

Owschlag | In der 2. Runde des Handball-Pokals der Frauen auf Landesebene hat von den vier Teams aus dem Kreisgebiet nur der TSV Alt Duvenstedt die nächste Runde erreicht. Die HSG Fockbek/Nübbel blieb ebenso auf der Strecke wie die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD und die HG OKT IV.

Die HG OKT IV hielt gegen den SH-Ligisten HSG Tarp/Wanderup erstaunlich gut mit, musste sich am Ende aber mit 16:20 (7:12) geschlagen geben. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich zufrieden. Wir sind gut gestartet und haben auch im zweiten Durchgang kräftig dagegen gehalten“, berichtet HG-Trainerin Enke Koberg. Die Entscheidung fiel kurz vor der Pause, als sich Tarp auf 12:7 löste.



HG OKT IV –

HSG Tarp/Wanderup   16:20 (7:12)

HG OKT IV: Pfeiler, Sievers – Krück (6), Köppen (2), Tams (2), Antonia Carstensen (2), Alicia Carstensen (2), Lena Jargsdorf(1), J. Lenz (1). Levke Jargsdorf, Woske, Naeve.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen