zur Navigation springen

OstseeMan Damp 113 lockt auf halbe Langstrecke

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Triathlon: Am 9. Juli 2017 kommt es in Damp erstmals zum neuen Triathlon über die halbe Langdistanz – Athleten werden 1,9 km schwimmen, 90 km Rad fahren und 21,1 km laufen

Der Sportkalender in Schwansen wird 2017 einen zusätzlichen Höhepunkt erhalten, der in diesen Tagen schon zahlreiche Triathleten aus der Region in Vorfreude versetzt. Am 9. Juli 2017 wird in Damp der erste „OstseeMan Damp 113“ gestartet, bei dem es dann rund um das Ostseeresort Damp über die halbe Triathlon-Langdistanz gehen wird.

Ein Dreikampf aus 1,9 km Schwimmen in der Ostsee, 90 km Radfahren durch Schwansen und 21,1 km Laufen rund um Damp wartet auf die Ausdauerfreaks aus dem Norden. Die neue Veranstaltung ist ein Ableger des Glücksburger OstseeMan-Triathlons, der als Deutschlands einziger Langdistanz-Triathlon mit Schwimmstrecke im Meer seit 15 Jahren bundesweite Beachtung genießt und in der schleswig-holsteinischen Triathlonszene fast schon Kultcharakter hat. Für die Glücksburger Organisatoren mit Reinhard Husen und Kay Dittloff an der Spitze ist der „OstseeMan 113“ eine Gelegenheit, der Glücksburger Veranstaltung neue Impulse zu geben und die Marke „OstseeMan“ weiterzuentwickeln, zugleich aber auch einen offenkundigen Bedarf in Sportlerkreisen zu befriedigen.

„Der OstseeMan bekommt jetzt einen Bruder“, fasst Reinhard Husen die Idee zusammen, die sich in den vergangenen Monaten konkretisiert hatte und nun offiziell ist. Die Idee eines Triathlons an der Damper Ostseeküste stieß auch bei Damps sportbegeistertem Bürgermeister Horst Böttcher und bei den Verantwortlichen des Ostsee-Resorts Damp schnell auf großes Interesse und Wohlwollen. Gemeinsam mit den örtlichen Partnern wollen die Veranstalter in Kürze weitere Einzelheiten zur Premiere des „OstseeMan Damp 113“ bekannt geben. „Wir sind bei der Gemeinde Damp sofort auf breite Unterstützung gestoßen“, freut sich Husen, der das Damper Event nach ähnlichem Konzept wie den etablierten OstseeMan aufbauen möchte.

In Glücksburg sind die begeisterten Zuschauer und die Herzlichkeit der Helfer seit nunmehr 15 Jahren ein Markenzeichen der Veranstaltung, deren halb so langer Ableger nun auch in Schwansen für Triathlonfieber sorgen soll. Dass dies durchaus zu gelingen scheint, zeigen schon die Anmeldezahlen in den ersten beiden Wochen nach Öffnung des Meldeportals. Ohne große Werbekampagne konnten die Veranstalter bereits über 100 Anmeldungen registrieren, wobei ein großer Anteil der Starter aus Schwansen und Angeln kommt. „Vier Wochen vor dem Langdistanz-OstseeMan am 6. August passt eine Halbdistanz perfekt in die Vorbereitung. Aber auch für diejenigen, die im August beim neuen Hamburger IronMan starten wollen, bietet Damp die Chance zum Formtest“, erklärt Husen die möglichen Zielgruppen. Nachdem in den vergangenen Jahren mit dem Herrenkoog-Triathlon und dem Ratzeburger Insel-Triathlon zwei traditionsreiche Mitteldistanz-Wettkämpfe aus den Terminkalendern verschwanden, schließt der neue Damper Triathlon damit eine Lücke.

Es scheinen aber nicht nur die angehenden „Eisenmänner“ und „Eisenfrauen“ zu sein, die sich für Damp als Testwettkampf interessieren. Für zahlreiche Regions-Athleten könnten Damp und seine namensgebende 113 km lange Wettkampfdistanz (1,9 km – 90 km – 21,1 km) zum eigentlichen persönlichen Saisonhöhepunkt werden. „Wenn so etwas schon mal vor der Haustür stattfindet, kann man sich auch mal an die halbe Langdistanz wagen“, erklärten bereits mehrere angehende Debütanten, die sich bisher nur auf kürzeren Wettkampfdistanzen versucht hatten.

Auch der Damper Triathlon kann als Staffel aus drei Athleten bestritten werden. Nähere Informationen und den Link zur Online-Anmeldung gibt es online unter www.ostseeman.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen