2. Tischtennis-Bezirksliga B : Osterby fehlt es an Nerven und Glück

In der 2. Tischtennis-Bezirksliga B musste sich der Osterbyer SV in seinem letzten Heimspiel dem PSV Neumünster geschlagen geben.

von
19. April 2016, 06:00 Uhr

Im letzten Heimspiel des Osterbyer SV in der 2. Tischtennis-Bezirksliga B wollte der Absteiger noch einmal ein Erfolgserlebnis feiern. Die Vorzeichen waren günstig, denn die Gäste vom PSV Neumünster waren ohne ihre Nummer eins angereist.

Nachdem das Doppel Glenn Kühl und Volker Sawlanski den ersten Punkt für den OSV geholt hatte, folgte bis zum Zwischenstand von 1:5 eine schlechte Phase der Gastgeber. Doch zwei Siege von Glenn und Klaus Kühl ließen beim 3:5 wieder berechtigte Hoffnungen aufkommen, etwas Zählbares einzufahren. Es sollte aber nicht sein, was auch am gebrauchten Tag von Bertram Graw lag, der in allen seinen drei Einzeln den ersten Satz gewann, am Ende aber noch verlor. „Nach dem 1:5 hatten wir gute Möglichkeiten, nochmal ins Spiel zurückzukommen. Wieder einmal fehlten uns gute Nerven und ein wenig Glück“, fasst Glenn Kühl zusammen.
OSV-Bilanz: K. Kühl/Graw 0:1, G. Kühl/Sawlanski 1:0, G. Kühl 1:1, K. Kühl 1:1, Graw 0:3, Sawlanski 0:2.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen