zur Navigation springen

Offt: „Haben uns selbst geschlagen“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballer des TSV Altenholz II hatten sich im Aufsteigerduell der SH-Liga in eigener Halle gegen den HC Treia/Jübek mehr vorgenommen, mussten sich aber am Ende mit 30:34 (14:14) dem Gast beugen. „Letztlich haben wir uns selbst geschlagen. Wir sind für unsere technischen Fehler bestraft worden“, spricht der Altenholzer Trainer Sebastian Offt von einem verdienten Erfolg der Gäste, die einfach fixer auf den Beinen waren, in der Abwehr sehr clever agierten und so immer wieder in Ballbesitz kamen, den sie sicher zu nutzen verstanden. Letztlich konnten auch die elf Tore von Thore Brüning die Niederlage der Altenholzer nicht verhindern.

Nach ausgeglichener ersten Halbzeit, in der sich keines der beiden Teams entscheidend lösen konnte, leistete sich der Gastgeber in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zahlreiche Fehler und Fehlwürfe. „Wir haben gleich nach der Pause sieben schnelle Gegentreffer kassiert“, berichtet Offt, dessen Team sich so einem 18:21 (39.) gegenüber sah. Seine Mannschaft benötigte einige Zeit, den Rückstand zu verkraften, kämpfte sich dann aber wieder auf 23:23 (43.) heran. In den Schlussminuten gerieten die Gastgeber wieder völlig aus dem Rhythmus und mussten die Gäste auf 32:29 (58.) ziehen lassen. Diesen erneuten Rückstand konnte der TSV nicht mehr aufholen.

Tore für den TSV Altenholz II: Brüning (11/7), Thamm (6), Reinert (5), Jacobs (3), M. Bergemann (2), Timm, K. Bergemann, Rudek (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen