zur Navigation springen

Bowling : Oberligameisterschaft für BC Gettorf so gut wie sicher

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Vor dem finalen Spieltag hat das erste Oberligateam 19 Punkte Vprsprung auf Platz zwei. Die zweite Damenmannschaft des BCG belegt Platz drei der Oberliga.

von
erstellt am 02.Dez.2015 | 16:30 Uhr

Der Spitzenreiter der Bowling-Oberliga der Herren, das Team des BC Gettorf I, überzeugte auch am vorletzten Start in Rendsburg. Mit einer guten Teamleistung gewannen sie fünf von sechs Spielen und waren auch im Teamschnitt mit über 210 Pins pro Spiel mit Abstand die Besten. Damit haben sie jetzt 19 Punkte Vorsprung auf den BSC Cosmos Rendsburg. Dieses Polster sollte reichen, um die Oberligameisterschaft auch nach dem Finalspieltag in Bordesholm feiern zu können. Danach wird es Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga Nord, die in Schleswig-Holstein stattfinden, geben. Mit 1403 Pins (233,83 Schnitt pro Spiel) war Neuzugang Maximilian Fühner bester Gettorfer, aber auch Jan Völskow (1342 Pins) konnten überzeugen.

Für den BC Gettorf II, ebenfalls in der Oberliga, scheint der Klassenerhalt in greifbarer Nähe zu sein. Sie gewannen drei von sechs Spielen, aber konnten in der Pinwertung lediglich einen von acht möglichen Punkten einfahren. Damit haben sie aber noch 15 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Bester Spieler war hier Enrico Juranek mit 1168 Pins vor Tim Malmström (1154 Pins).

Nachdem die Herren im Team BC Gettorf III in der Verbandsliga am letzten Spieltag nicht ihre gewohnte Leistung abrufen konnten, überzeugten sie im Finale in Bordesholm. Sie gewannen alle sechs Teamspiele und holten auch in der Pinwertung die Höchstzahl von acht Punkten. Durch diese Finalleistung erkämpften sie sich noch den dritten Platz. Bester Spieler war wieder Michael Dömpke (1178 Pins), der zudem als bester Spieler der Verbandsliga geehrt.

Das zweite Gettorfer Damenteam in der Oberliga gewann drei von sechs Spielen und beendeten die Saison auf Rang drei. Beste Gettorferin war Leonie Orth mit 1148 Pins auf sechs Spiele, aber auch Yvonne Borgmeier mit 557 Pins auf drei Spiele konnte überzeugen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen