zur Navigation springen

2. Floorball-Bundesliga : Neuwittenbek nimmt drei Punkte mit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit einer Niederlage bei den Dümptener Füchsen und einem Erfolg über die Dragons Bonn kehrte der TSV Neuwittenbek vom ersten Spieltags-Wochenende zurück.

shz.de von
erstellt am 27.Sep.2017 | 06:00 Uhr

Die Floorballer des TSV Neuwittenbek sind mit einem Sieg und einer Niederlage in die 2. Bundesliga Nord-West gestartet. Nach dem 1:6 (1:2, 0:1, 0:3) bei den Dümptener Füchsen setzte sich das Team von Daniel Kunze und Rene Potthoff tags darauf 10:7 (7:1, 4:1, 2:2) bei den SFF Dragons Bonn durch.

Bei den Dümptener Füchsen gab es zunächst ein Abtasten beider Teams, ehe Neuwittenbeks vorjähriger Topscorer Fynn Traulsen nach Vorlage von Neuzugang Fabian Mieloch eine Überzahl zur Gästeführung nutzte. Es sollte allerdings der einzige TSV-Treffer bleiben. In der Folge setzten sich die Gastgeber bis auf 6:1 ab.

Am nächsten Tag warteten die SSF Dragons Bonn auf den TSV, gegen die in der Vorsaison beide Partien klar verloren wurden. Die Neuwittenbeker starteten diesmal aber furios mit einem 7:1 nach dem ersten Drittel. Trotz aller Freude hieß es danach, nicht leichtsinnig zu werden. Dies gelang nur mit mäßigem Erfolg, denn Bonn kam im zweiten Abschnitt auf 5:8 heran. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten retteten die Neuwittenbeker ihre Drei-Tore-Führung über die Zeit. „Natürlich steht noch viel Arbeit an, allerdings hat das Team den jeweilige Gameplan in beiden Spielen gut umgesetzt und schnell aus den Fehlern im ersten Spiel gelernt“, sagt Kunze.

TSV Neuwittenbek (1. Spiel): Vogl – T. Dethlefsen, Charlet, Scholz, Zinke, Mieloch (0+1), Jackson-Kemper, Mutschinski, B. Dethlefsen, Sell, F. Traulsen (1+0), Fuchs, S.Traulsen.

TSV Neuwittenbek (2. Spiel): Vogl – T. Dethlefsen (0+2), Charlet (1+0), Scholz (0+2), Zinke (1+0), Mieloch, Jackson-Kemper (2+1), Mutschinski, B. Dethlefsen, Sell (1+0), F. Traulsen (4+1), Fuchs (1+1), S. Traulsen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen