zur Navigation springen

Laufsport : Neuer Teilnehmerrekord in Sicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim 15. Eckernförder-Bank-Staffelmarathon wird es bei den Frauen und Männern zu einer neuen Siegerstaffel kommen. Der bkk-atlas-Schülerstaffelmarathon und der BMW-Duo-Marathon verzeichnen großen Zulauf.

Teamgeist und Lauflust bilden am morgigen Sonntag wieder die spannende Mischung für ein großes Lauf-Happening an der Ostsee. Am Borbyer Ufer wird der 15. Eckernförder-Bank-Staffelmarathon gestartet. Mehr als 1000 Aktive wollen ab 9.55 Uhr dabei sein, wenn der Staffelstab immer wieder über die 4,2 km lange Strecke zwischen der Uferpromenade und dem Louisenberg getragen wird. Zehn Runden muss jedes Team absolvieren, dann ist als Gemeinschaftswerk die Marathondistanz von 42,195 km bewältigt. Während sich beim traditionellen Staffelmarathon (Start: 10 Uhr) und dem darin integrierten bkk-atlas-Schülermarathon fünf bis zehn Läuferinnen die zehn Runden aufteilen, sind es beim BMW-Autohaus-Hansa-Nord-Duo-Marathon, ab 9.55 Uhr, zwei Langstreckenläufer, die sich auf der Strecke abwechseln.

Mit über 170 angemeldeten Staffeln und 25 Duos zeichnet sich für die 15. Auflage einmal mehr ein neuer Teilnehmerrekord ab. Großen Anteil daran haben die Schülerteams. Allein 49 Schülerstaffeln werden ins Rennen gehen, um – mit viel Teamspirit – den bestmöglichen Platz für ihr Schulteam zu erkämpfen. „Bei den Schulstaffeln ist die Beteiligung weit über der bisherigen Höchstmarke. Es sind viele neue Mannschaften mit dabei“, freut sich Organisator Gustav Mehlert vom Eckernförder MTV. Auch die Beteiligung der Zweier-Teams bei der nunmehr 6. Auflage des Duo-Wettbewerbs liegt weit über dem Niveau der Vorjahre. „Vielleicht hat es etwas bewirkt, dass wir das Reglement etwas gelockert haben“, vermutet Mehlert. Während es bislang so war, dass jeder der beiden Partner einen halben Marathon am Stück absolvieren musste, sind nun auch mehrfache Wechsel erlaubt. Zudem sind auch ungleiche Aufteilungen der zehn Runden erlaubt.

Herzstück der Veranstaltung bleiben auch nach anderthalb Jahrzehnten die klassischen Staffeln, bei denen in jeder Runde ein neues Gesicht im gleichen Outfit auf die Strecke geht. Schulen, Vereine, Firmen oder auch Parteien und Nachbarschaftscliquen, ja sogar die Kirche haben wieder schnelle und auch gemütlichere Läufertypen zusammengetrommelt, um sich gemeinsam die zehn Runden vorzunehmen. „Unterwegs im Namen des Herrn“, lautet das Motto der Kirchen-Staffel Borby. Die „Jungen Liberalen“ und die „Sozialdemokratische Laufbande“ begeben sich in einen Wettstreit, bei dem nicht die Argumente, sondern die Beine entscheiden. Die vielen kleinen Duelle zwischen den Läuferinnen und Läufer unterschiedlicher Staffeln und die Anfeuerung durch die wartenden Teammitglieder geben dem bunten Sportfest in Borby stets den besonderen Charme.

Aber auch sportliche Ambitionen sind beim Staffelmarathon nicht verboten. Nach dem Rekordfestival im Vorjahr, als die bayrische Staffel „10 im Weggla“ den Streckenrekord auf sensationelle 2:10,45 Stunden drückte und auch das zweitschnellste Team mit vielen schleswig-holsteinischen Assen in 2:16,10 Stunden noch klar unter der alten Streckenbestmarke blieb, sieht es derzeit nicht danach aus, dass es am Sonntag erneut derart rasant werden wird. Beim Rekordfestival im Jahr 2015 hatten auch die Damensiegerinnen vom Team der Lubinus-Stiftung in 2:47,20 Stunden den alten Streckenrekord ihrer Vorgängerinnen um fast zwei Minuten verbessert. In der aktuellen Starterliste fehlen sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die Vorjahressieger, sodass beim 15. Staffelmarathon neue Siegerteams gesucht werden. „Das macht das Rennen natürlich auch wieder spannend und offen“, sagt Mehlert. In der Damenkonkurrenz hoffen die jungen Triathletinnen des EMTV, ganz vorn mitmischen zu können. Aber auch die Damenstaffel vom SV Enge-Sande, die beim „Lauf zwischen den Meeren“ den fünften Platz erkämpft hatte, darf sich gute Chancen aufs Podium ausrechnen. Bei den Männern hofft der Borener SV nach dem vierten Platz von 2015, nun wieder auf einen Podiumsplatz zurückkehren zu können. Neben dem Klub von der Schlei könnte aber auch der STV Sörup als echter Geheimtipp erstmals um die absoluten Spitzenplätze mitkämpfen.

Rund um den sportlichen Part hat das Organisationsteam des EMTV wieder ein buntes Rahmenprogramm auf der Grünfläche beim Großen Kurfürsten an der Promenade vorbereitet. Eine kleine Sportmesse und einige kulinarische Angebote werden Zuschauer und Athleten zum Verweilen animieren.


>

Mehr Infos gibt es online unter www.staffelmarathon-eckernfoerde.de.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen