zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga Frauen : Nachbarschaftsduell verspricht Spannung pur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Im Verfolgerduell der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen empfängt die HSG Gettorf/Osdorf den Nachbarn aus Dänischenhagen.

Mit großer Spannung wird das Nachbarschaftsduell der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen zwischen der HSG Gettorf/Osdorf und dem MTV Dänischenhagen am Sonntag, ab 18 Uhr erwartet. Zuletzt haben beide Teams für einige positive aber auch negative Überraschungen gesorgt.

Die HSG Gettorf/Osdorf holte aus den letzten fünf Spielen gerade einmal zwei Punkte durch ein 18:18 gegen den Heikendorfer SV und ein 17:17 gegen den THW Kiel III. „Nach den Niederlagen bei der SG Kiel Nord und gegen die HSG Mönkeberg/ Schönkirchen II müssen wir nun gegen den Aufsteiger endlich einmal wieder punkten“, hat HSG-Trainer Michael Thimm von seinen Spielerinnen verlangt. Einfach wird es aber bestimmt nicht, denn bei der HSG Gettorf/Osdorf fallen mit Hjordis Lübker und Lena Danielsen zwei wichtige Spielerinnen weiterhin aus.

Mit dem MTV Dänischenhagen kommt zudem ein Gegner, der gerade in den beiden letzten Spielen überraschen konnte, als der Wiker SV mit 31:27 bezwungen wurde und auch dem bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter Suchsdorfer SV auswärts mit 34:27 die ersten Verlustpunkte beigebracht wurden.

„Wenn wir diesmal so wie in Suchsdorf spielen, rechne ich mir eine Chance aus“, sagt MTV-Trainer Per Bartz voller Zuversicht. Beide Mannschaften kennen sich aus einigen Testspielen vor der Serie sehr genau. „Wir werden mit der Besetzung aus dem Suchsdorfspiel antreten können“, sagt Bartz. Nele Ottsen fällt weiterhin aus. Um aber Alternativen auf der Bank zu haben, werden drei Spielerinnen aus der 2. Mannschaft mit von der Partie sein.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen