zur Navigation springen

Handball-Oberliga Frauen : Nachbarschaftsduell unter besonderem Vorzeichen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga der Frauen kommt es am letzten Spieltag zum Derby zwischen der HG OKT und dem TSV Altenholz.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2017 | 06:00 Uhr

Altenholz | Das Nachbarschaftsduell der Handball-Oberliga der Frauen zwischen der HG OKT II und dem TSV Altenholz steht heute, ab 16 Uhr, unter besonderen Vorzeichen. Die HG OKT II will mit einem Sieg im letzten Heimspiel auf einen einstelligen Tabellenplatz klettern, und der der TSV Altenholz möchte Trainer Hauke Scharff erfolgreich verabschieden. Im Hinspiel gab es ein 21:21-Remis.

Auch wenn die Saison für die HG OKT II holprig verlief und das Team von Sünje Schütt großes Verletzungspech hatte, das teilweise durch Spielerinnen aus den anderen HG-Mannschaften aufgefangen wurde, so hat sich die HG OKT II dennoch wacker geschlagen. „Jetzt wollen wir die Saison vernünftig beenden“, sagt Schütt, die mit einem spannenden Spiel rechnet: „In solchen Derbys wird auch im letzten Saisonspiel nichts hergeschenkt.“ Ann-Kristin Sasse wird nach 27 Jahren die Schuhe an den Nagel hängen und ihr letzte Spiel bestreiten. „Davor erwarte ich von meinen Mädels, dass sie 60 Minuten lang „Vollgas-Handball zeigen“, sagt Schütt.

Beim TSV Altenholz sind alle Spielerinnen, so war von Trainer Hauke „Howy“ Scharff zu hören fit und richtig Heiß auf eine Revanche. Trainer Scharff kann sich noch gut an das Hinspiel erinnern. „Wir haben damals einfach nicht fest genug in der Deckung zugepackt“, wird es in diesem Spiel, davon ist Trainer Scharff überzeugt, nicht wieder so ein lasches Zupacken in der Defensive geben und auch im Angriff werden seine Spielerinnen dorthin gehen, wo es weh tut. „Wir wollen uns mit einem Sieg aus der Liga verabschieden, um anschließend die Saison festlich ausklingen zu lassen“, wünscht sich der Coach einen Erfolg, um auch einen Grund zu haben, ordentlich zu feiern.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen