zur Navigation springen

Mudrows MTV fordert die „Wölfe“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

3. Handball-Liga Nord, Männer: Spitzenreiter Altenholz empfängt heute Abend den Tabellensechsten

Mit bereits zwei mehr absolvierten Spielen ist der TSV Altenholz aktueller Spitzenreiter der 3. Handball-Liga Nord der Männer vor dem ambitionierten HSV Hamburg. Um weiterhin auf Platz eins zu bleiben, benötigen die „Wölfe“ einen Heimsieg über den Tabellensechsten MTV Braunschweig. Anwurf der Partie erfolgt heute um 19.30 Uhr.

„In eigener Halle sollten wir in der Lage sein, beide Punkte einzufahren“, gibt sich der Altenholzer Trainer Mirko Baltic selbstbewusst, er weiß aber auch, was auf sein Team zukommt. „Beim MTV Braunschweig sitzt mit Volker Mudrow ein alter Trainerfuchs auf der Bank, der sich bestimmt etwas gegen uns einfallen lässt“, so Baltic. Der Gast aus Niedersachsen hat sich in dieser Saison wesentlich stabilisiert, und ist in den Spielen zuletzt, anders als noch vor einem Jahr als man als Aufsteiger doch einigen Schwankungen unterlag, stets als geschlossene Mannschaft aufgetreten. Wie stark der MTV Braunschweig in dieser Saison einzuschätzen ist, musste die SG Flensburg-Handewitt II bei der 18:19-Niederlage in Braunschweig am vergangenen Wochenende erfahren.

Baltic hat einige personelle Probleme. Jannick Boldt und Tommy Fängler sind verletzt und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mit dabei. Hinter dem Einsatz von Kjell Köpke steht ebenfalls noch ein Fragezeichen. „Wir mussten in dieser Saison in vielen Spielen schon auf den einen oder anderen verzichten, haben es aber immer wieder geschafft, uns dennoch zu behaupten“, sagt Baltic entschlossen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen