Handball-Kreisoberliga : MTVD braucht dringend Punkte

Christina Kayma und ihr MTV Dänischenhagen empfangen heute den Preetzer TSV II.
Christina Kayma und ihr MTV Dänischenhagen empfangen heute den Preetzer TSV II.

Dänischenhagen empfängt Preetz II – Gettorf/Osdorf ohne Trainer Thimm gegen Kronshagen III.

img-20200528-144410_6aOxiklg.jpg von
17. Februar 2018, 06:00 Uhr

Der Druck auf den MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga Förde der Frauen wird nicht kleiner. Zwar wäre auch der Abstieg nicht der Supergau, aber da die Mannschaft von Trainer Per Bartz genug Potenzial hat um die Liga zu halten, wäre ein Kreisligabstieg schon sehr ärgerlich. Um den zu verhindern, sollten im heutigen Heimspiel gegen den Preetzer TSV II am besten mal wieder Punkte her. Abstiegssorgen hat der Tabellenzweite, die HSG Gettorf/Osdorf, nun überhaupt nicht. Die Mannschaft von Trainer Michael Thimm ist weiterhin auf einem guten Weg ihr Ziel, besser als Platz 5, zu realisieren. Sonntag empfängt das Team Holstein Kiel/Kronshagen III.


MTV Dänischenhagen – Preetz II    Sbd., 15.15 Uhr

Erst zwei Siege konnte die junge MTV-Mannschaft von Trainer Per Bartz in dieser Saison einfahren. Gegen den Preetzer TSV II war im Hinspiel der dritte möglich, doch am Ende reichte es beim 27:29 nicht für den MTV. „Dennoch liegt uns Preetz. Sie spielen auch schnell und leisten sich dadurch Ballverluste, was wir dann nutzen können“, sagt Bartz. Doch um überhaupt erst über Siegchancen zu reden, muss die Abwehr der MTV besser stehen. „Da hatten wir zuletzt große Probleme, haben aber daran gearbeitet“, so Bartz.

HSG Gettorf/Osdorf – Kiel/Krons. III   So., 17 Uhr

Die Personallage bei den Gastgeberinnen hat sich im Vergleich zur erfolgreichen Vorwoche noch einmal verbessert. Gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen III wird auch Hjordis Lübker nach auskuriertem Daumenbruch wieder einsatzbereit sein. „Vom Papier her, sollte es eine machbare Aufgabe sein“, sagt Gettorf/Osdorfs Trainer Michael Thimm, der beim Spiel dieses Mal nicht vor Ort sein wird und von Co-Trainer Erkan Tasyürek vertreten wird. Die Kronshagenerinnen stehen in der Tabelle auf Platz 6 mit 12:16 Punkten, das Team spielt aber schon seit vielen Jahren zusammen und ist daher in seinen Abläufen sehr vertraut. Davor hat Thimm durchaus Respekt. Allerdings hat auch die HSG Gettorf/Osdorf zuletzt überzeugen können. Beim 30:22-Erfolg beim Preetzer TSV II klappte vieles, unter anderem das von der HSG so gerne praktizierte Tempospiel aus der eigenen Abwehr heraus. Im Hinspiel funktionierte das vorzüglich, denn das Team von Michael Thimm kam auswärts zu einem deutlichen Zehn-Tore-Sieg. „Junge Truppen wie die HSG Holstein Kiel/Kronshagen liegen uns ganz gut“, ist Thimm optimistisch, dass es auch dieses Mal wieder einen Sieg für seine ebenfalls überwiegend jungen Schützlinge gibt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen